Kempten

75 Wagen in zwei Wochen demoliert: Was treibt den Autokratzer von Kempten?

Mehr als 60 zerkratzte Autos in zwei Wochen: Eine unheimliche Serie von Sachbeschädigungen beschäftigt die Polizei in Kempten. Was steckt hinter den Taten (Symbolbild)?

Mehr als 60 zerkratzte Autos in zwei Wochen: Eine unheimliche Serie von Sachbeschädigungen beschäftigt die Polizei in Kempten. Was steckt hinter den Taten (Symbolbild)?

Bild: Angelika Warmuth, dpa (Archiv)

Mehr als 60 zerkratzte Autos in zwei Wochen: Eine unheimliche Serie von Sachbeschädigungen beschäftigt die Polizei in Kempten. Was steckt hinter den Taten (Symbolbild)?

Bild: Angelika Warmuth, dpa (Archiv)

75 demolierte Autos in zwei Wochen: Eine unheimliche Serie von Sachbeschädigungen beschäftigt die Polizei in Kempten. Was steckt hinter den Taten?
10.08.2021 | Stand: 15:11 Uhr

Ist es ein Autohasser? Oder steckt einfach pure Zerstörungswut dahinter? Eine unheimliche Serie von Sachbeschädigungen hält seit gut zwei Wochen die Polizei in Kempten auf Trab.

Es begann am Mittwoch, 28. Juli, als bei der Polizei erstmals beschädigte Autos im Kemptener Stadtgebiet gemeldet wurden. Und das war nur der Anfang. Seitdem schlugen der oder die Täter immer wieder zu.

Allein an diesem Wochenende wurden den Beamten zunächst 45 beschädigte Autos in Kempten gemeldet. Bis Dienstag kamen weitere 15 Autobesitzer hinzu, die sich an die Polizei wandten. "Aktuell sprechen wir von insgesamt rund 75 beschädigten Fahrzeugen", sagt Polizeisprecher Holger Stabik.

Der Sachschaden ist enorm. Pro Fahrzeug werden die Reparaturkosten von der Polizei auf 500 bis 3000 Euro geschätzt, insgesamt beläuft sich der angerichtete Schaden wohl auf fast 100.000 Euro.

Zum aktuellen Ermittlungsstand äußern sich die Fahnder nocht

Bei ihrem Zerstörungszug waren der oder die Täter in verschiedenen Stadtteilen unterwegs, die beschädigten Fahrzeuge waren in den Bereichen Thingers, Stiftallmey, Stiftstadt, Haubenschloß, Lenzfried und St. Mang abgestellt.

Lesen Sie auch
##alternative##
Kempten

75 Autos demoliert: So läuft die Fahndung nach dem Autokratzer von Kempten

Aber wer steckt hinter den Taten? Wer ist seit zwei Wochen nachts mit einem spitzen Gegenstand in Kempten unterwegs, um fremde Fahrzeuge zu demolieren? Was ist sein oder ihr Motiv? Erkenntnisse dazu gibt es bislang nicht, man gehe "mehreren Ermittlungsansätzen nach", heißt es bei der Polizei. Auch zur Frage, ob ein Einzeltäter oder mehrere Kriminelle unterwegs sind, wollen sich die Fahnder aktuell nicht äußern.

Fakt ist: Das Zerkratzen fremder Autos ist alles andere als ein Kavaliersdelikt. 2019 verurteilte das Amtsgericht Crailsheim eine 69-Jährige, die 24 Autos durch Zerkratzen beschädigt hatte, wegen Sachbeschädigung zu einer Geldstrafe von 120 Tagessätzen. Im April 2020 verhängte das Landgericht Schweinfurt gegen einen Studenten, der 406 Autos zerkratzt hatte, sogar eine Freiheitsstrafe.

75 Autos in Kempten zerkratzt: Fahndung der Polizei läuft

Die Ermittler von Polizei und Kripo in Kempten haben jetzt ihre Kräfte gebündelt, um die Serie aufzuklären und den oder die Täter dingfest zu machen.

Die Polizeiinspektion Kempten bittet im Zusammenhang mit der Sachbeschädigungsserie auch weiter um Zeugenhinweise:

  • Wer hat im Tatzeitraum von 28.07.2021 bis 08.08.2021 verdächtige Wahrnehmungen in den genannten Bereichen gemacht?
  • Wer hat auffällige Personen zu Fuß oder mit Fahrzeugen in den genannten Bereichen gesehen oder gehört?
  • Hinweise nimmt die Polizei Kempten unter 0831/9909-2140 entgegen.