1.120 Kisten Bier

Biertransporter beinahe umgekippt - Ladung mangelhaft gesichert

Beinahe hätte ein Lastwagen auf der Auffahrt zur A7 1120 Kisten Bier verloren. Einsatzkräfte konnten die Ladung sichern und umladen.

Beinahe hätte ein Lastwagen auf der Auffahrt zur A7 1120 Kisten Bier verloren. Einsatzkräfte konnten die Ladung sichern und umladen.

Bild: Patrick Seeger, dpa (Symbolbild)

Beinahe hätte ein Lastwagen auf der Auffahrt zur A7 1120 Kisten Bier verloren. Einsatzkräfte konnten die Ladung sichern und umladen.

Bild: Patrick Seeger, dpa (Symbolbild)

Weil 1.120 Kisten Bier nicht ordentlich gesichert waren, wäre ein Bierlaster auf der A7 beinahe umgekippt. Einsatzkräfte bergen 24 Tonnen Bier.
08.07.2021 | Stand: 14:06 Uhr

Der Fahrer eines Biertransporters hat seine Ladung nicht sachgemäß gesichert und ist zu schnell gefahren, sodass der Sattelzug beinahe umgekippt wäre.

Am Mittwochnachmittag fuhr der 54-jähriger Kraftfahrer mit seinem Sattelzug laut Polizei von Marktoberdorf kommend von der B 12 auf die A 7 in Richtung Ulm auf.

1.120 Kisten Bier kommen ins Rutschen

Im Bereich der Überleitung auf die A 7 rutschte die Ladung des Sattelzugs, 1120 Bierkisten mit einem Gewicht von knapp 24 Tonnen so stark nach links. Nach Polizeiangaben wurde die Seitenplane des Aufliegers durch das Gewicht stark nach außen gedrückt und die Verstrebungen verbogen. Der Auflieger drohte umzukippen.

Mangelhafte Ladungssicherung in Kombination mit überhöhter Geschwindigkeit dürften das Rutschen laut Polizei verursacht haben. Beim Auslesen des digitalen Kontrollgeräts wurde festgestellt, dass der Fahrer auf der B 12 mit 93 statt der erlaubten 60 Stundenkilometern gefahren war. Da der Kraftfahrer seinen Wohnsitz nicht in Deutschland hat, musste er eine Sicherheitsleistung hinterlegen.

Bereich fünf Stunden gesperrt

In einem Zeitraum von rund fünf Stunden war der Einsatzbereich gesperrt, wei die Polizei mitteilt. Die Ladung konnte zum größten Teil unbeschädigt geborgen und umgeladen werden.

Lesen Sie auch
##alternative##
Feuerwehr-Einsatz bei Woringen

Reifen von Schwertransporter fängt auf A7 Feuer: Der Fahrer reagiert sofort

Ein Abschleppunternehmen sicherte den Auflieger gegen das Umkippen ab. Neben dem Abschleppunternehmer waren noch die Autobahnmeisterei, sowie drei Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Kempten mit neun Einsatzkräften vor Ort, außerdem ein Havarie-Sachverständiger für das Bergen der Ladung.

Lesen Sie auch: Polizei findet nach Monaten verschwundenes Paket