Nach Ärger im Kemptener Stadtrat

AfD-Rat: „Ich bin vom Tragen einer Maske befreit“

Die Stadträte sind aufgefordert, auch während den Sitzungen FFP2-Masken zu tragen.

Die Stadträte sind aufgefordert, auch während den Sitzungen FFP2-Masken zu tragen.

Bild: Ralf Lienert

Die Stadträte sind aufgefordert, auch während den Sitzungen FFP2-Masken zu tragen.

Bild: Ralf Lienert

Walter Freudling war jüngst während einer Sitzung in Kempten auf seine fehlende FFP2-Maske hingewiesen worden. Jetzt meldet er sich zu Wort.
10.02.2021 | Stand: 17:53 Uhr

Mehr als eine Woche nach der jüngsten Stadtratssitzung in Kempten wehrt sich AfD-Stadtrat Walter Freudling gegen den Vorwurf, während dieser keine FFP2-Maske getragen zu haben: Er sei von der Maskenpflicht befreit und habe dies der Verwaltung auch nachgewiesen, teilt er jetzt mit. Allerdings sei er „aus Empathie“ dem Wunsch nachgekommen, zumindest ein transparentes Gesichtsschild aufzusetzen.

Ratskollege bittet Freudling, Maske zu tragen

Franz Josef Natterer-Babych (ÖDP) hatte Freudling noch während der Sitzung Ende Januar darauf hingewiesen. „Diese Faceshields haben keine Filterwirkung. Ich möchte auch die AfD bitten, künftig FFP2-Masken zu tragen“, sagte er und erntete dafür zustimmendes Klopfen von beinahe allen Stadträten.

Der AfD-Stadtrat reagierte während der Sitzung darauf nicht, obwohl er dazu die Möglichkeit gehabt hätte.

Lesen Sie dazu auch: Bei Masken tanzt Kemptener AfD-Rat aus der Reihe