Corona-Krise

Allgäuer Festwoche 2020 ist abgesagt: Verschiebung war laut Stadt nicht möglich

Keine Feier: Die Allgäuer Festwoche pausiert 2020 aufgrund der Corona-Pandemie.

Keine Feier: Die Allgäuer Festwoche pausiert 2020 aufgrund der Corona-Pandemie.

Bild: Ralf Lienert

Keine Feier: Die Allgäuer Festwoche pausiert 2020 aufgrund der Corona-Pandemie.

Bild: Ralf Lienert

Traurige Nachricht für alle Fans der Allgäuer Festwoche: Die größte Wirtschaftsmesse der Region wurde wegen der Corona-Pandemie für heuer abgesagt.
16.04.2020 | Stand: 11:26 Uhr

 Großveranstaltungen in Bayern sind wegen der Corona-Pandemie bis mindestens 31. August untersagt. Deshalb findet die Allgäuer Festwoche 2020, die vom  8. bis 16. August geplant war, nicht statt.

"Eine Verschiebung in den Herbst ist aus einer Reihe von Gründen nicht möglich", schreibt die Stadt Kempten in einer Mitteilung. "So stehen die ins Messegelände integrierten Schulgebäude nur in den Ferien zur Verfügung." Zur Allgäuer Festwoche strömen jährlich 170.000 Besucher. 400 Aussteller präsentieren sich auf der dazugehörigen Messe.  

Einzig positive Nachricht für alle Festwochen-Fans: Der Termin für die Allgäuer Festwoche im nächsten Jahr steht bereits. Die 72. Auflage der Großveranstaltung soll vom 7. bis 15. August 2021 über die Bühne gehen.

Festwochen-Chefin Martina Dufner-Wucher hatte sich bereits seit Wochen auf eine Absage der Festwoche vorbereitet. Die Verträge mit den Ausstellern wurden daher bisher gar nicht versandt. An diesem Donnerstag gehen sofort die Informationsschreiben raus, in denen alle an der Festwoche Beteiligten über die Absage informiert werden.

Das Rechtsamt der Stadt Kempten prüft jetzt, wie mit den Dutzenden Vertragspartnern aus dem Bereich Dienstleistungen umgegangen wird. „Wir wissen noch nicht, ob das insgesamt so geht, aber eine faire Lösung wäre, die heuer gültigen Verträge auf das kommende Jahr zu übertragen.“ Wichtig wäre eine solche Lösung zum Beispiel für die Betreiber der Imbisse auf der Allgäuer Festwoche. Deren Verträge laufen in diesem Jahr nämlich aus.

Allgäuer Festwoche gehört zu den größten Ereignissen im Allgäu

Lesen Sie auch
Zum "Stadtsommer Kempten" 2021 soll es auch Veranstaltungen im Stadtpark geben. Vergangenes Jahr hatte die Stadt dort schon einen Sommermarkt organisiert (Bild).
Alternative zur Festwoche Kempten

Programm, Gelände: So soll der "Stadtsommer Kempten" aussehen

Insgesamt hat die Allgäuer Festwoche regelmäßig bis zu 100 Vertragspartner, sagt Dufner-Wucher. Die Festwochen-Chefin schätzt, dass von den etwa zwei Millionen Euro, die die Allgäuer Festwoche alljährlich umsetzt, bis zu 1,5 Millionen Rechnungen der Dienstleister sind. Diese Umsätze fallen jetzt heuer weitgehend für die Unternehmen weg. „Ob wir allerdings aus allem ungeschoren herauskommen, ist nicht klar“, sagt Dufner-Wucher.

 Die Allgäuer Festwoche gehört zu den größten gesellschaftlichen Ereignissen im Allgäu und zu den größten zehn deutschen Verbrauchermessen. Erst einmal wurde die seit 1949 stattfindende Großveranstaltung bislang in ihrer über 70-jährigen Geschichte abgesagt: 1991 entfiel sie wegen umfangreicher Baumaßnahmen am Königsplatz, an dem eine Tiefgarage gebaut wurde.

2020 wird als zweiter Sommer ohne "Feschtwoch" in die jüngere Geschichte der Stadt Kempten eingehen.