Diesen Artikel lesen Sie nur mit
"Impfdurchbruch"

Allgäuer Kinderärztin (41) trotz Doppel-Impfung an Corona erkrankt

Eine Kinderärztin aus Kempten ist an Corona erkrankt, obwohl sie im März ihr zweite Impfung erhalten hatte.

Eine Kinderärztin aus Kempten ist an Corona erkrankt, obwohl sie im März ihr zweite Impfung erhalten hatte.

Bild: Daniel Karmann, dpa, Symbolfoto

Eine Kinderärztin aus Kempten ist an Corona erkrankt, obwohl sie im März ihr zweite Impfung erhalten hatte.

Bild: Daniel Karmann, dpa, Symbolfoto

Corona trotz Impfung: Eine Kinderärztin (41) aus Kempten hat trotz doppelter Biontech-Dosis Covid-Symptome. Weshalb sie weiterhin fürs Impfen wirbt.
07.10.2021 | Stand: 10:18 Uhr

Sie ist 41 Jahre jung, sportlich, doppelt geimpft. Dennoch hat sich Kinderärztin Mariella Becker aus Kempten mit dem Coronavirus infiziert und Symptome entwickelt: Halskratzen, Kopfschmerzen, verstopfe Nase, Abgeschlagenheit. „Zuerst dachte ich, es sei eine normale Herbsterkältung. Doch dann brachte ein Corona-Schnelltest und später ein Labortest die Gewissheit, dass ich Corona habe. Ich konnte es kaum glauben, auch wenn ich als Ärztin natürlich weiß, dass es rein statistisch möglich ist“, sagt Becker, die im März ihre Zweitimpfung mit Biontec bekam und Menschen stets zum Impfen animiert.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar