Allgäuer Festwoche 2022

Laufsteg Allgäuer Festwoche: Was die Gäste heuer gerne tragen

Mini-Dirndl tragen besonders junge Frauen gern (von links): Antonia Neuschner, Carina Häring, Regina Angele und Jolina Leipner aus Memmingen.

Mini-Dirndl tragen besonders junge Frauen gern (von links): Antonia Neuschner, Carina Häring, Regina Angele und Jolina Leipner aus Memmingen.

Bild: Martina Diemand

Mini-Dirndl tragen besonders junge Frauen gern (von links): Antonia Neuschner, Carina Häring, Regina Angele und Jolina Leipner aus Memmingen.

Bild: Martina Diemand

Tracht ist wieder Trend. Auf der Allgäuer Festwoche 2022 in Kempten nutzen viele Besucher und Besucherinnen die Gelegenheit, ihre Schätze auszuführen.
21.08.2022 | Stand: 08:42 Uhr

„Ich finde, man ist angezogen“, sagt Silke Huith über Dirndl und Lederhose. Und damit hat die 44-Jährige, die mit ihrer Familie aus Hopferbach auf die Festwoche gekommen ist, vermutlich Recht. Das lange Grübeln vor dem Kleiderschrank fällt weg, denn welche Teile zur Tracht gehören, steht fest. Trotzdem ist ein Dirndl nicht gleich Dirndl, Lederhose nicht gleich Lederhose. Für was sich einige der diesjährigen Festwochen-Gäste entschieden haben und warum, erzählen sie hier.

Familie Huith hat ihre Outfits abgestimmt. Die Farbe Blau dominiert. „Das ist meine Lieblingsfarbe und die Zwei lassen es mit sich machen“, sagt Silke Huith und zeigt auf ihren Mann Thomas und ihren Sohn Jannik. Der Elfjährige hat seine Lederhose in Dreiviertel-Länge von seinem älteren Bruder geerbt – mit Trägern. Auf die hat Vater Thomas verzichtet. „Das finde ich bequemer.“ (Alle Fotos von der Allgäuer Festwoche 2022 finden Sie hier.)

Thomas, Silke und Jannik Huith aus Hopferbach
Thomas, Silke und Jannik Huith aus Hopferbach
Bild: Martina Diemand

Beliebt beim Dirndl auf der Festwoche: Schimmernde Stoffe

Silke Huith setzt bei ihrem Dirndl auf eine klassische Midi-Länge, weil sie sich so am wohlsten fühlt. Der Stoff der Schürze und des Oberteils schimmert und ist reich verziert – das sieht man im Gegensatz zum Baumwoll- oder Leinen-Dirndl immer häufiger.

Sie wollen immer über die neuesten Nachrichten aus Kempten informiert sein? Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen, täglichen Newsletter "Der Tag in Kempten".

Auch Hannelore Mayer aus Kempten hat sich für ein festliches Dirndl in Midi-Länge entschieden. „In meinem Alter möchte ich nichts Kurzes mehr“, sagt sie. Die silbernen Ornamente auf dem Oberteil strahlen mit der Sonne um die Wette. Im Trend liegt sie mit transparenten und bestickten Blusenärmeln und einer ebenso gestalteten Schürze.

Erwin und Hannelore Mayer
Erwin und Hannelore Mayer
Bild: Martina Diemand

Eine neue Lederhose zur Festwoche

Ihr Mann Erwin hat sich zum Neustart der Allgäuer Festwoche eine neue Lederhose gegönnt – in der allseits beliebten Bermuda-Länge. Hellbraunes Leder sollte es sein. Aber nicht zu hell, habe ihm der Verkäufer geraten. Sonst sehe man Flecken so schnell.

Steffen Mayr aus Mindelheim hat sich nicht extra schick gemacht für die Festwoche. Er sei im Alltag häufig in Lederhose und Trachtenweste unterwegs, erzählt er. Zehn verschiedene Lederhosen hat er im Schrank. „Es ist praktisch und ich trage es einfach gerne.“

Steffen Mayr aus Mindelheim
Steffen Mayr aus Mindelheim
Bild: Martina Diemand

Was sein Outfit alltagstauglich macht: die Kombination mit Basics wie einem weißen T-Shirt und weißen Turnschuhen. Die seien ohnehin bequemer als Haferl-Schuhe, sagt der 37-Jährige. Den letzten Schliff geben ein Stoffrucksack und ein Pork-Pie-Hut., benannt nach einer britischen Pastete.

Mini-Dirndl in frischen Farben

Bei jungen Frauen und Mädchen geht der Trend zum Mini-Dirndl – mit einem Rock, der ein Stück über dem Knie endet. Antonia Neuschner und Jolina Leipner aus Memmingen tragen so ein Modell. „Farbe muss es haben“, sagt sie. „Und Blumenmuster finde ich schön.“

Freundin Regina Angele stimmt zu. Frische Farben, die an den Frühling erinnern, gefallen ihr. Carina Häring sagt, sie sei eher der schickere Typ. Da liegt sie mit ihrer reich verzierten Dirndl-Variante in rosa und weiß richtig.

Mehr Nachrichten aus Kempten lesen Sie hier.