Kempten

Autofahrer (33) fährt mit 2,8 Promille Schlangenlinien - und regt sich auf, als er angehalten wird

Mit 2,8 Promille im Blut wurde ein Autofahrer (33) in der Nacht zum Sonntag in Kempten aufgehalten.

Mit 2,8 Promille im Blut wurde ein Autofahrer (33) in der Nacht zum Sonntag in Kempten aufgehalten.

Bild: Peter Hausner

Mit 2,8 Promille im Blut wurde ein Autofahrer (33) in der Nacht zum Sonntag in Kempten aufgehalten.

Bild: Peter Hausner

Mit 2,8 Promille im Blut war ein Autofahrer (33) in der Nacht zum Sonntag in Kempten unterwegs. Als er aufgehalten wurde, regte er sich darüber auf.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
25.07.2021 | Stand: 23:04 Uhr

In der Nacht zum Sonntag (25. Juli) fiel ein 33-jähriger Autofahrer in Kempten wegen seiner sehr unsicheren Fahrweise auf. Er kam mit seinem Wagen mehrmals von der Straße ab - und befuhr teilweise sogar die Gegenfahrbahn. Ein unbeteiligter anderer Autofahrer meldete dies bei der Polizei und konnte den Autofahrer auf Höhe Kollerbach sogar zum Anhalten bewegen. Der betrunkene 33-jährige Fahrer war äußerst aufgebracht gegenüber dem aufmerksamen Mann, der ihn und weitere Menschen vor Schaden bewahren wollte. Auch mit der folgenden Polizeikontrolle war der 33-Jährige gar nicht einverstanden.

Es stellte sich heraus, dass er einen Atemalkoholwert von etwa 2,8 Promille hatte. Auf seinen Führerschein muss er nun für längere Zeit verzichten. An seinem PKW wurde vor Ort ein frischer Unfallschaden festgestellt. Da seine Fahrtstrecke bisher nicht feststeht und auch nicht geklärt ist, ob ein bisher unbekanntes Fahrzeug durch den 33-Jährigen in dieser Nacht beschädigt wurde, bittet die Verkehrspolizeiinspektion Kempten um Hinweise. Telefon: 0831/ 9909-2050.