Unfall auf der A7

Autofahrerin kracht in Wohnwagen und verursacht hohen Sachschaden

Der Unfall auf der A7 ereignete sich am frühen Samstagmorgen (Symbolbild)

Der Unfall auf der A7 ereignete sich am frühen Samstagmorgen (Symbolbild)

Bild: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Der Unfall auf der A7 ereignete sich am frühen Samstagmorgen (Symbolbild)

Bild: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Unfall am frühen Samstagmorgen auf der A7 nahe Oy-Mittelberg: Eine Autofahrerin krachte mit ihrem Wagen in ein Wohnwagengespann.
##alternative##
dpa
14.08.2021 | Stand: 15:32 Uhr

Der Unfall ereignete sich gegen 04:20 Uhr auf der A7 in Fahrtrichtung Füssen zwischen dem Parkplatz Rottachtal-West und der Anschlussstelle Oy-Mittelberg. Dort fuhr eine Autofahreren (59) mit ihrem Pkw aus noch ungeklärter Ursache in ein Wohnwagengespann eines 48-Jährigen.

A7 anderthalb Stunden gesperrt - Stau rund 4 Kilometer lang

Durch den Crash wurde der Wohnwagen stark beschädigt. Die Fahrbahn musste wegen der herumliegenden Fahrzeugteile gesperrt werden. Alle Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Nach bisherigen Erkenntnissen erlitten drei Fahrzeuginsassen leichte Verletzungen. Die Vollsperrung der A7 dauerte rund 1,5 Stunden an, weshalb es wegen des Reiseverkehrs einen rund. 4 Kilometer langen Stau kam. Der Schaden wird auf crund 57.000 Euro geschätzt.

Lesen Sie auch:

Nach einem Unfall mit zwei schwer verletzten Kindern bei Neapel ist der mutmaßliche Unfallfahrer am Grenzübergang Kiefersfelden in Bayern festgenommen worden.