Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Unfall-Schwerpunkt im Allgäu

B19-Kreuzung in Waltenhofen: Diese Pläne gibt es, weil es hier immer wieder kracht

Gilt als Unfallschwerpunkt: die B19-Kreuzung in Waltenhofen – im Bild der Blick in Richtung Süden. Die Brücke über die Autobahn soll verbreitert werden. Ziel ist, den Verkehrsknoten sicherer zu machen.

Gilt als Unfallschwerpunkt: die B19-Kreuzung in Waltenhofen – im Bild der Blick in Richtung Süden. Die Brücke über die Autobahn soll verbreitert werden. Ziel ist, den Verkehrsknoten sicherer zu machen.

Bild: Foto: Ralf Lienert

Gilt als Unfallschwerpunkt: die B19-Kreuzung in Waltenhofen – im Bild der Blick in Richtung Süden. Die Brücke über die Autobahn soll verbreitert werden. Ziel ist, den Verkehrsknoten sicherer zu machen.

Bild: Foto: Ralf Lienert

Die B19-Kreuzung in Waltenhofen gilt als Unfallschwerpunkt. Nun gab es erneut Verletzte. Ein Umbau des Knotenpunkts ist längst geplant, verzögert sich aber.
13.08.2020 | Stand: 05:19 Uhr

Ein Lastwagen biegt links auf die Autobahn ab, der Fahrer übersieht einen vorfahrtsberechtigten Pkw, es kracht. Regelmäßig kommt es an der B19-Kreuzung in Waltenhofen zu Unfällen wie diesem am Dienstagnachmittag mit vier Leichtverletzten und einem Sachschaden in Höhe von geschätzt 50.000 Euro. Fest steht längst: Der Knotenpunkt soll sicherer werden. Doch anstatt der zunächst angedachten Lösung erfolgt nun ein größerer Umbau.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat