Wohnraum

Baugenossenschaft Kempten: Aufsichtsratsvorsitzender Klaus Schmalholz geht in den Ruhestand

Aufsichtsratsvorsitzender Klaus Schmalholz hört nach 18 Jahren bei der Baugenossenschaft auf.

Aufsichtsratsvorsitzender Klaus Schmalholz hört nach 18 Jahren bei der Baugenossenschaft auf.

Bild: Ralf Lienert

Aufsichtsratsvorsitzender Klaus Schmalholz hört nach 18 Jahren bei der Baugenossenschaft auf.

Bild: Ralf Lienert

Der 70-Jährige blickt auf 18 Jahre zurück. Wegen Corona findet die Verabschiedung im kleinen Kreis statt. Neue Wohnungen sind an der Memminger Straße geplant.
11.10.2020 | Stand: 05:30 Uhr

Nach 18 Jahren im Aufsichtsrat der Baugenossenschaft Kempten geht Klaus Schmalholz in den Ruhestand. Der Kaufmann hatte das Wohnungsunternehmen in stürmischer Zeit auf Kurs gehalten und mit dem Vorstand die Weichen für Neubauten und den Einstieg ins Bauträgergeschäft gestellt. Jetzt will sich der 70-jährige mehr Zeit für die Familie nehmen.

Feier im kleinen Kreis

Eigentlich hätte der gebürtige Kemptener bei der Mitgliederversammlung im Herbst verabschiedet werden soll, doch diese musste wegen den Corona-Bestimmungen abgesagt werden. Deshalb kam nur ein kleiner Kreis in der Geschäftsstelle der Genossenschaft in der Mozartstraße zusammen. Dorthin war Schmalholz mit seinem „kleinen aber schlagkräftigen Team“ 2015 eingezogen. Zuvor war die BG bis 2002 in der Königstraße und dann in der Allgäuer Straße zuhause.

Als Schmalholz 2002 erstmals in den Aufsichtsrat gewählt wurde, standen 13,2 Millionen Euro in der Bilanz und Lisl Zach führte das Gremium an. Drei Jahre später wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden und 2010 an die Spitze gewählt. Mit viel Sachverstand brachte er sich in die Arbeit ein: „Ich bin bis heute überzeugt von der Genossenschaftsidee.“ Diese hatte er als Prokurist bei der Raiffeisenbank Kempten und als Vorstand der Raiba Irsee und der VR-Bank Landsberg-Ammersee schätzen gelernt.

Er wollte die Wohnverhältnisse der Mitglieder verbessern, stimmte immer wieder den Modernisierungen, im Cambodunumbereich, im Haubenschloß, in der Keselstraße oder in Waltenhofen und Hegge zu. Aktuell liegt die Durchschnittsmiete bei 5,57 Euro pro Quadratmeter.

29 Mietwohnungen in der Memminger Straße

Nach der 100-Jahr-Feier der BG im vergangenen Jahr blickt er hoffnungsvolle Zukunft: „Mit der Tochterfirma Cambo Wohnbau sorgen wir für neuen Wohnraum auf der Halde und an der Memminger Straße werden in Kürze 29 Mietwohnungen fertig.“ Er freut sich über die Aufbruchstimmung im Team um die beiden Vorstände Alexandra Vogt und Hans-Peter Hartmann.“

Daten und Fakten zur Baugenossenschaft Kempten:

  • Bilanzsumme 2019: 24,9 Millionen Euro (2002: 13,2 Millionen)
  • Instandhaltung 2002 bis 2019: 20,6 Millionen Euro
  • Modernisierung 2002 bis 2019: 13,2 Millionen Euro
  • Mitgliederzahl 2019: 1156 (2002: 1153)
  • 2015: Umzug Geschäftsstelle in die Mozartstraße
  • 2016: Kauf eines Bauhofs
  • 2018 Gründung Cambo Wohnbau
  • 2019: 100-Jahr-Feier und Neubau an der Memminger Straße
  • 2020: Startschuss für die Entwicklung des Baugebiet Auf der Halde