Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Digitalisierung

Berufsschulen in Kempten wollen Mehrwert für die Schüler schaffen

Zum Unterricht der Mechatronik-Schüler von Thomas Weixler an der Berufsschule I gehört die Arbeit an einem Roboterarm.

Zum Unterricht der Mechatronik-Schüler von Thomas Weixler an der Berufsschule I gehört die Arbeit an einem Roboterarm.

Bild: Matthias Becker

Zum Unterricht der Mechatronik-Schüler von Thomas Weixler an der Berufsschule I gehört die Arbeit an einem Roboterarm.

Bild: Matthias Becker

Ziel des bayernweiten Projekts „Perlen 4.0“ ist, das personalisierte Lernen voranzutreiben. Welche Chancen die Schulleiter und Lehrer sehen.
31.01.2021 | Stand: 11:30 Uhr

Eine pdf-Datei herumzuschicken statt ein Fragenblatt aus Papier auszuteilen, bedeute keinen Mehrwert für die Schüler, sagt Lehrer Danny Reitmair. Deshalb ist das Ziel des bayernweiten Projekts „Perlen 4.0“, an dem die Berufsschulen I (BS I) und II (BS II)) in Kempten teilnehmen, genau das: Mehrwert. Schüler, Lehrer, Ausbilder und Verwaltung sollen von den Möglichkeiten der digitalen Technik profitieren. Wie genau, erklären die Schulleiter und Projektmanager.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat