Einkaufen in Kempten

Black-Friday-Deals auch in Kempten? „Die Kunden erwarten das“

Satte Rabatte am Black Friday Satte Rabatte am Black Friday:

Einzelhandel, Konsum, Konsument, Kaufen, EInkaufen, Prozente

Black Friday Week, Black Week

Einkaufen im Allgäu: Auch Geschäfte in Kempten nutzen den "Black Friday" Umsatzbringer.

Einkaufen im Allgäu: Auch Geschäfte in Kempten nutzen den "Black Friday" Umsatzbringer.

Am „Black Friday“ an heute am Freitag werben Internethändler mit Deals. Der stationäre Handel macht mit - und warnt gleichzeitig Schnäppchenjäger.
25.11.2022 | Stand: 10:49 Uhr

Klamotten, Technik, Haushaltswaren und Sportgeräte zu Schnäppchenpreisen: Am „Black Friday“ an diesem Freitag werben viele Internethändler mit besonderen Angeboten. Zum Teil weiten sie diese auf die ganze Woche oder das Wochenende aus. Doch was sagen die Kemptener Einzelhändler?

Der „Black Friday“ sei in den USA ursprünglich entstanden, um den stationären Handel zu stärken, sagt Joachim Saukel, Beauftragter für Stadtmarketing im Stadtrat. Als der Rabatttag nach Deutschland „rübergeschwappt“ ist, sei das schon immer ein Online-Thema gewesen.

„Wir haben am Anfang gar nicht mitgemacht“, sagt der Inhaber eines Laufsport-Geschäfts. Doch mittlerweile beteiligten sich auch viele Geschäfte vor Ort. Ihnen bleibe gar nichts anderes übrig, sagt Saukel. „Die Kunden erwarten das.“ So ersetze der Tag oder die Woche mit Sonderangeboten zum Teil den Winter- und Sommerschlussverkauf.

Black Friday: Auch der Handel in Kempten mach mit

Im Online-Handel müssten Kundinnen und Kunden vorsichtig sein, sagt er. Oftmals werde zwar mit Rabatten geworben, die aber keine sind. Wir haben dazu den Preis-Check gemacht. Das könnten sich die Geschäftsleute vor Ort nicht leisten. „Und das wollen wir auch gar nicht.“

Niklas Ringeisen, Geschäftsstellenleiter beim City Management Kempten, weiß, das Händler zunehmend versuchten, den Black Friday gezielt vor Ort zu vermarkten, teilweise auch als „Black Weekend“. Wenn der Tag wie heuer mit der Einkaufsnacht zusammenfalle, sei das für manche ein positiver Nebeneffekt. 2019 habe es da auch gute Umsätze gegeben.

Der Black Friday sei ein starker „Online-Tag“, sagt Marc Weizenhofer, Geschäftsleiter von Reischmann in Kempten. „Hier gehen die Umsätze deutlich hoch.“ Doch nicht nur im Online-Shop, auch in den Geschäften selbst gebe es am Black Friday Schnäppchen zu machen. Eine besonders starke Frequenz in der Innenstadt sei zu erwarten. Weizenhofer blickt positiv auf den verkaufsstarken Tag: „Der Handel kann sich freuen, wenn Menschen kommen.“ Generell wolle Reischmann aber vor allem Erlebniseinkauf bieten, Treffpunkt und Gastgeber sein. Das sei nicht mit Rabatten vereinbar.