Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Buchenberg

Buchenberg: Kommunalaufsicht prüft Vergabe von Buslinien

Ein Oberallgäuer Busfahrer sieht die Vergabe von Linien in Buchenberg kritisch.

Ein Oberallgäuer Busfahrer sieht die Vergabe von Linien in Buchenberg kritisch.

Bild: Daniel Reinhardt (Symbolfoto)

Ein Oberallgäuer Busfahrer sieht die Vergabe von Linien in Buchenberg kritisch.

Bild: Daniel Reinhardt (Symbolfoto)

Auf Bitten des Bürgermeisters soll die Linie eine Firma aus dem Ort fahren. Der Vorwurf: Mauschelei. Warum die Behörde den Vorgang prüft.

06.08.2020 | Stand: 18:30 Uhr

Busunternehmen haben es während der Corona-Pandemie nicht leicht. Aufgrund der Einschränkungen ist besonders die Reisesparte betroffen. Toni Barth, Bürgermeister von Buchenberg, hat das dazu veranlasst, der ortsansässigen Firma Siegel unter die Arme zu greifen. Geplant ist, dass sie künftig einen Teil der Schülerbeförderung übernimmt. Das bisherige Unternehmen Rothermel aus Wildpoldsried hat das Nachsehen. Ein Mitarbeiter sieht das kritisch. Die Kommunalaufsicht will den Fall prüfen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat