Nahverkehr in Kempten

Bustickets in Kempten und dem nördlichen Oberallgäu werden teurer

Auch die Tickets für Schülerinnen und Auszubildende kosten in Kempten und dem nördlichen Oberallgäu nun mehr.

Auch die Tickets für Schülerinnen und Auszubildende kosten in Kempten und dem nördlichen Oberallgäu nun mehr.

Bild: Ralf Lienert (Archivbild)

Auch die Tickets für Schülerinnen und Auszubildende kosten in Kempten und dem nördlichen Oberallgäu nun mehr.

Bild: Ralf Lienert (Archivbild)

Seit 1. Januar zahlen Menschen in Kempten und dem nördlichen Oberallgäu mehr für eine Fahrt mit dem Bus. Grund sind auch steigende Personal- und Energiekosten.
04.01.2022 | Stand: 14:57 Uhr

Die Bustickets in Kempten und dem nördlichen Oberallgäu sind seit 1. Januar teurer. Wie die Mona (Mobilitätsgesellschaft für den Nahverkehr) mitteilt, stiegen die Preise für Fahrkarten zum Jahreswechsel an.

Mit dem Bus zur Schule: Auch Monatstickets für Azubis und Schüler kosten in Kempten mehr

Durchschnittlich sind die Tickets nun um 3,4 Prozent teurer als in den Vorjahren. So kostet ein Einzelticket, das für eine Zone gültig ist, für einen Erwachsenen nun 1,80 Euro statt 1,70 Euro. Der Preis für ein Monatsticket für Schüler und Auszubildende stieg beispielsweise von 34,50 Euro auf 35,50 Euro (eine Tarifzone) an.

Zuletzt erhöhte die Mona ihre Tarife 2019. Grund für die höheren Ticketpreise sind einer Mitteilung der Verbundgesellschaft zufolge die höheren Kosten für die einzelnen Verkehrsunternehmen. Dazu zählen laut Mona beispielsweise steigende Personal- oder Energiekosten.

Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen, täglichen Newsletter "Der Tag in Kempten".