Kommentar

"Chance für Ortsverbundene" - Warum Nachverdichtung in Oy-Mittelberg sinnvoll ist

Auch innerorts kann durch Nachverdichtung gebaut werden.

Auch innerorts kann durch Nachverdichtung gebaut werden.

Bild: Andreas Filke/Ralf Lienert

Auch innerorts kann durch Nachverdichtung gebaut werden.

Bild: Andreas Filke/Ralf Lienert

Auch auf einzelnen freien Flächen sollen in den Ortsteilen von Oy-Mittelberg Bauplätze entstehen. Was AZ-Autorin Laura Wiedemann davon hält.
08.09.2021 | Stand: 15:00 Uhr

Punkte sammeln, lange Verfahren einplanen und bis das Haus bezugsfertig ist, viel Geld bezahlen – Wer im Oberallgäu ein Eigenheim bauen will, muss so einige Hürden nehmen. Auch in Oy-Mittelberg hat sich gezeigt, dass die erste Herausforderung bereits die Vielzahl an Interessenten ist.

Vorteile für Natur, Landschaft und Menschen: Oy-Mittelberg setzt sich für Nachverdichtung ein

Trotz der nun angestrebten Nachverdichtung der Ortsteile wird wohl nicht jeder Bauwillige ein Grundstück bekommen. Und doch zeigen die Verfahren: Gerade für Ortsverbundene mit Bauwunsch will Oy-Mittelberg etwas tun. Das ist gut.

Dass die Gemeinde nicht nur auf Neubaugebiete am Ortsrand setzt, sondern auch bisherige Freiflächen innerorts stärker nutzen will, ist sinnvoll. Zwar müssen auch dort Wiesen Häusern weichen, doch außerhalb des Ortes bleiben eben größere Gebiete für die Natur erhalten. Weitläufige Landschaft, die die Menschen freuen dürfte. Und auch die Artenvielfalt profitiert so.

Lesen Sie auch: Freie Flächen fürs Bauen nutzen - Wo Oy-Mittelberg nachverdichten will