SKC Haldenwang – TV Immenstadt 6:2 (3197:3108)

Chancenlos gegen den Spitzenreiter

Kegeln: Niederlage für Duracher Männer. Auch Betzigau verliert
21.01.2020 | Stand: 15:18 Uhr

Der TSV Betzigau musste sich beim direkten Tabellennachbarn Kipfenberg knapp mit 3,5:4,5 (3194:3255) geschlagen geben. Die Gastgeber sicherten sich den Sieg dank zweier starker Leistungen jenseits der 580 Holz. Alex Bilgeri musste sich mit 537 Kegeln den Mannschaftspunkt mit der holzgleichen Gegnerin nach 2:2 Sätzen teilen. Carina Schieferle, Sabine Ruther und Uli Heinle behielten die Oberhand. In der Tabelle behält Betzigau weiterhin den zweiten Tabellenplatz.(mbi)

Nach einem guten Auftritt daheim gegen Peiting/Schongau vor einer Woche, war dieses Mal für den GK Durach beim Tabellenführer aus Töging nichts zu holen. Von Beginn an musste das Team – trotz starker 604 Holz von Olaf Koberwitz – einem Rückstand hinterherlaufen. Im Mittelpaar wurden keine Mannschaftspunkte ergattert. Timo Engel und Jürgen Schmidt wurden zum Schluss schon im ersten Satz in die Schranken gewiesen. Somit endete die Begegnung mit einer 2:6-Niederlage (3266:3411).(te)

Die Frauen vom GK Durach sind neuer Landesliga-Spitzenreiter. Gegen Mehring gab es im Spitzenspiel einen 5:3-Sieg (3081:3012). Zu Beginn lenkte Bianca Keßler mit der Tagesbestleistung von 553 Holz das Spiel in die richtige Richtung. Im weiteren Verlauf war das Duell ausgeglichen. Doch Mehring wurde stärker. Silvia Keßler sicherte letztlich den Sieg für Durach. Am nächsten Spieltag treffen die Oberallgäuerinnen im Derby auf den SV Memmingerberg, das Schlusslicht der Liga.(te)

Gegen die zu Hause noch ungeschlagenen Gastgeber aus Rain musste sich die zweite Mannschaft des TSV Betzigau mit 1:5 (1961:1991) geschlagen geben. Mit Juliane Bohlig knackte nur eine TSV-Spielerin die Marke von 500 Kegel. Das war gegen die heimstarken Gastgeberinnen zu wenig. In der Tabelle bleibt Betzigau dennoch mit zwei Punkten Vorsprung an der Spitze.(mbi)

Die Erfolgsserie der Betzigauer Männer auf den heimischen Bahnen ist gerissen. Gegen Kipfenberg setze es eine 2:6-Niederlage (3182:3224). Von Beginn an lief der TSV einem deutlichen Rückstand hinterher, der erst gegen Ende etwas verkürzt werden konnte. Bester Spieler bei den Allgäuern war Robert Leitermann mit 547 Kegeln. In der Tabelle ist Betzigau Sechster.(mbi)