Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Märchensommer in Kempten

Corona attackiert Peter Pans Abenteuerreise auf der Burghalde Kempten

Tanz und Musik beim Märchensommer auf Kapitän Hooks Schiff: Szene aus „Peter Pan und Tinkerbell“.

Tanz und Musik beim Märchensommer auf Kapitän Hooks Schiff: Szene aus „Peter Pan und Tinkerbell“.

Bild: Ralf Lienert

Tanz und Musik beim Märchensommer auf Kapitän Hooks Schiff: Szene aus „Peter Pan und Tinkerbell“.

Bild: Ralf Lienert

Inzwischen sind vier Darstellerinnen an Corona erkrankt. Dennoch soll die vergnügliche Familienkomödie auf der Burghalde weiterlaufen. Es gibt einen Plan B.
18.07.2022 | Stand: 17:33 Uhr

Eine gelungene Premiere, begeisterte Zuschauer, ein Run auf die Karten und bestes Wetter: Der Märchensommer auf der Kemptener Burghalde könnte besser kaum laufen – wären da nicht die Corona-Erkrankungen im Spielerinnen-Team. Inzwischen sind vier der sieben Hauptdarstellerinnen von „Peter Pan und Tinkerbell“ mit dem Virus infiziert, teilte Sprecherin Ulrike Rottenburger gestern mit. Dennoch soll der nächste Vorstellungs-Block von Donnerstag bis Sonntag regulär über die Freilichtbühne gehen. Regisseurin Silvia Armbruster versucht, mit Ersatzleuten die vier Aufführungen zu retten.