Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Kriminalität in Kempten

Corona-Demos, Sexpressing, Waffenfund: Kripo-Chef blickt auf das vergangene Jahr zurück

Josef Ischwang

Der Kemptener Kripo-Chef Josef Ischwang in seinem Büro in der Hirnbeinstraße in Kempten.

Bild: Martina Diemand

Der Kemptener Kripo-Chef Josef Ischwang in seinem Büro in der Hirnbeinstraße in Kempten.

Bild: Martina Diemand

Josef Ischwang spricht im Interview über sein erstes Jahr in Kempten. Es gibt eine Entwicklung, die ihm besonders Sorgen bereitet.
11.06.2021 | Stand: 17:52 Uhr

Als Josef Ischwang vor gut einem Jahr als Leiter der Kriminalpolizei Kempten anfing, war das öffentliche Leben wegen der Corona-Pandemie das erste Mal fast komplett heruntergefahren. Ein ungewöhnlicher Start, sagt der Familienmensch rückblickend. Im Interview mit Aimée Jajes spricht der 46-Jährige über seine ersten Monate im Allgäu, seine Schwerpunkte und darüber, wie Corona die Arbeit der Kripo beeinflusst.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat