Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Heiraten im Corona-Lockdown

Corona-Hochzeiten im Lockdown: Nicht nur der Sekt im Rathaus ist gestrichen

Heiraten während des Shutdowns: Laut dem Bayerischen Innenministerium ist das erlaubt – allerdings mit Einschränkungen. Und manche Gemeinde hat dazu strenge Regeln. Brautpaare stehen also nur in kleinstem Kreis vor dem Standesbeamten. Der Sekt zum Anstoßen darf im Rathaus nicht getrunken werden.

Heiraten während des Shutdowns: Laut dem Bayerischen Innenministerium ist das erlaubt – allerdings mit Einschränkungen. Und manche Gemeinde hat dazu strenge Regeln. Brautpaare stehen also nur in kleinstem Kreis vor dem Standesbeamten. Der Sekt zum Anstoßen darf im Rathaus nicht getrunken werden.

Bild: Ralf Lienert

Heiraten während des Shutdowns: Laut dem Bayerischen Innenministerium ist das erlaubt – allerdings mit Einschränkungen. Und manche Gemeinde hat dazu strenge Regeln. Brautpaare stehen also nur in kleinstem Kreis vor dem Standesbeamten. Der Sekt zum Anstoßen darf im Rathaus nicht getrunken werden.

Bild: Ralf Lienert

Das Heiraten ist während des Lockdowns möglich. In Kempten wollen das 15 Paare. Aber wer im Standesamt Ja sagt, hat manchmal nur die Trauzeugen dabei.
15.12.2020 | Stand: 05:30 Uhr

Ein bisschen ungewohnt, ja, sagt Christine Konietzko, sei ihre Trauung am Samstag schon gewesen. Im Kemptener Rathaus mussten die 36-Jährige und ihr Ehemann Lars (35) in das Trauzimmer „Schrannenhalle“ zum Haupteingang hineingehen – und durchs Wandfenster an der Seite wieder hinaus. Irgendwie cool, sagt die frisch vermählte Ehefrau lachend, doch vor der Tür hätten bereits weitere Paare auf die Trauzeremonie gewartet. Diese fand nicht nur bei den Konietzkos im ganz kleinen Kreis statt.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat