Roland

Corona macht vor keiner Ebene Halt

Auch der Breitensport ist betroffen. Wie Vereine handeln
##alternative##
Von lma
13.03.2020 | Stand: 19:50 Uhr

Im Profisport werden zunehmend Veranstaltungen abgesagt. Geisterspiele im Fußball, Neuterminierungen von Spielen oder gar komplette Absagen. Auch im Amateurbereich wurde der Spielbetrieb teilweise komplett eingestellt. Wie gehen nun die Amateurvereine im Breitensport mit den Vorgaben der Verbände und der Corona-Krise um?

Haver(51), stellvertretender Abteilungsleiter der Schwimmer des TV Kempten: „Im Wasser ist die Ansteckungsgefahr sehr gering. Beim Schwimmen gibt es normalerweise keinen Körperkontakt und das chlorhaltige Wasser ist viruzid.“ Dennoch müssen die Schwimmer den Trainingsbetrieb nun vorübergehend einstellen. Denn am gestrigen Freitag wurde bekannt, dass auch das Cambomare-Bad, die Trainingsstätte des TVK, seine Türen bis auf Weiteres schließt. Bei Wettkämpfen ist die Lage ähnlich: „In zwei Wochen wären wir in München zu einem Schwimmwettkampf gefahren, doch die Veranstaltung wurde abgesagt“, erzählt Haver und fügt an: „Von Vereinsseite aus gibt es keine spezifischen Informationen für die Mitglieder, lediglich die allgemeinen Infos zum Händewaschen und dass man Körperkontakt vermeiden soll.“

Krieger(52), Vorsitzender des TV Haldenwang: „Wir haben jeden Tag aufs Neue entschieden und nun leider den Entschluss gefasst, den kompletten Sportbetrieb einzustellen. In allen Abteilungen und in Absprache mit der Gemeinde.“ Oberstes Ziel sei es, die Sportler und Übungsleiter zu schützen. Auch die Turnhalle und die Sportstätten in Haldenwang werden geschlossen. „Wann wir den Sportbetrieb wieder aufnehmen werden, hängt von der weiteren Entwicklung ab“, sagt Krieger.

Lowinger(71), Präsident des TV Kempten: „Solange keine Anordnung von der Stadt oder dem Landkreis kommt, findet das Kursprogramm wie geplant statt. Lediglich im Fitnessstudio merken wir, dass deutlich weniger Senioren kommen. Zudem hängen für unsere Mitglieder an jedem Eingang große Plakate mit den Hygieneverordnungen.“