Theater in Altusried

Das Theaterkästle in Altusried kann endlich wieder starten

Nun geht's wieder los im Theaterkästle Altusried.

Nun geht's wieder los im Theaterkästle Altusried.

Bild: Martina Diemand (Archiv)

Nun geht's wieder los im Theaterkästle Altusried.

Bild: Martina Diemand (Archiv)

Nach zweieinhalbjähriger Corona-Pause können die Altusrieder Schauspieler wieder loslegen. Sechs Stücke stehen auf dem Spielplan 2022/23 des Theaterkästle.
23.09.2022 | Stand: 06:30 Uhr

Die Corona-Zwangspause für die Altusrieder Theaterspieler ist vorbei. Erstmals nach zweieinhalb Jahren bringen lokale Vereine wieder Stücke auf die Bühne des Theaterkästle. Start in die Spielzeit 2022/23 ist am 8. Oktober mit der Komödie „Männergespräche“. Es folgen bis April 2023 weitere fünf Produktionen, darunter ein Märchen rund um die Weihnachtszeit. Der Vorverkauf für die in der Regel sehr gefragten Karten hat begonnen. Meist werden die Stücke elf Mal in dem 160 Zuschauer fassenden Theaterkästle gespielt. Fünf der elf Aufführungen sind für die rund 700 Abonnenten reserviert.

Torpediert Corona im Herbst schon wieder den Probe- und Spielbetrieb?

„Die Leute wollen wieder aufterten“, sagt Wolfgang Hauke, Vorsitzender des Theaterkästle-Vereins, in dem sich elf Theater spielende Altusrieder Vereine zusammengeschlossen haben. Gleichwohl wüssten alle, dass Corona im Herbst und Winter erneut den Probe- und Vorstellungsbetrieb stören könnte. „Aber wir hoffen, unser Programm durchziehen zu können.“ Es ist – im Gegensatz zu früher – geprägt von Komödien. Programmatische Absicht stehe nicht dahinter. Aber vielleicht, so spekuliert Hauke, werden nun lieber Komödien gespielt – um wieder in die Gänge zu kommen in diesen schwierigen Zeiten.

Wolfgang Hauke leitet den Theaterkästle-Verein.
Wolfgang Hauke leitet den Theaterkästle-Verein.
Bild: Ralf Lienert

Finanziell ist der Verein unbeschadet aus der Coronazeit gekommen

Die Zwangspause hat der Theaterkästle-Verein genutzt, um die Technik im Saal aufzumöbeln. Unter anderen sei die Lichtsteuerung erneuert worden, erläutert Hauke. „Jetzt können wir viel mehr machen.“ Finanziell sei der Verein unbeschadet durch die Coronazeit gekommen – dank Hilfen von Bund und Gemeinde. Wenn die Saison regulär läuft, sei man am Ende schuldenfrei, sagt Hauke. Hintergrund: Der Verein hat 2015 einen Kredit aufgenommen, um die großen Investitionen für den Umbau und die Modernisierung der Spielstätte mitzufinanzieren.

Über 400.000 Besucher saßen schon im Theaterkästle und schauten eine Aufführung an

Die Corona-Pause hat Vereinsvorsitzender Wolfgang Hauke genutzt, um alle Aufführungen im Theaterkästle seit 1985 digital zu erfassen. 224 Stücke sind seither auf die Bühne gebracht worden und insgesamt 2642 Mal aufgeführt worden. Da die Auslastung durchweg bei 90 bis 100 Prozent lag, haben Haukes Berechnungen zufolge 410.000 Zuschauer die Altusrieder Theaterstücke gesehen.

Das Programm im Theaterkästle in der Saison 2022/23:

  • Ab 8. Oktober: Männergespräche; Komödie von Morten Feldman ( Produktion: Theaterkästle; Regie: Richard Aigner)
  • Ab 12. November: Abschiedsdinner; Komödie von Matthieu Delaporte und Alexandre De La Patellière (Theaterfreunde Altusried; Wolfgang Meyer-Müller)
  • Ab 17. Dezember: Schneewittchen; Märchen der Brüder Grimm (Reit- und Fahrverein Altusried; Susi Weiberg)
  • Ab 28. Januar: Dorfentzug; Schwarze Komödie mit Musik von Christian Ludwig Mayer, Uraufführung (Trachtenverein Koppachtaler Altusried)
  • Ab 4. März: Pension Schöller; Lustspiel von Wilhelm Jacoby und Carl Laufs (TSV Altusried; Harald Holstein)
  • Ab 8. April: Wie im Himmel; Musik-Drama von Kay Pollak (U50-Chor Altusried; Michael Ramjoué; musiaklische Leitung: Benjamin Haug)
Vorverkauf beim Kartenbüro Altusried, Telefon 08373/922 00 , sowie per E-Mail: kb@altusried.de

Lesen Sie auch
##alternative##
"Abflug" mit Shakespeare

Was spielt die Kulturwerkstatt Kaufbeuren in der neuen Saison?