Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Außerfernbahn

Der geliebte Zug, der am Wohnzimmer vorbeifährt

Harald Sauter vor einem der neuen Triebwagen, die künftig auf der Strecke verkehren.

Harald Sauter vor einem der neuen Triebwagen, die künftig auf der Strecke verkehren.

Bild: Frederick Mersi

Harald Sauter vor einem der neuen Triebwagen, die künftig auf der Strecke verkehren.

Bild: Frederick Mersi

Seit 125 Jahren fährt die Außerfernbahn zwischen Kempten und Garmisch-Partenkirchen. Harald Sauter hat eine besondere Beziehung zu ihr. Worauf er aber hofft.
Harald Sauter vor einem der neuen Triebwagen, die künftig auf der Strecke verkehren.
Von Allgäuer Zeitung
01.12.2020 | Stand: 16:19 Uhr

Seine Liebe zur Bahn, die an seinem Wohnzimmer vorbeifährt, sei „wie jede andere Ehe auch, die Höhen und Tiefen hat“, sagt Harald Sauter und lacht. Seit fast 40 Jahren engagiert sich der 61-Jährige aus Durach ehrenamtlich im Fahrgastverband „Pro Bahn“, wirbt für die Schiene und kritisiert die Deutsche Bahn. Jetzt hat er Grund zum Feiern: Die Bahnstrecke neben seinem Wohnzimmer, die Kempten und Pfronten verbindet, wird am 1. Dezember 125 Jahre alt. Zum Jubiläum gibt es von der Bahn neue Triebwagen und eine Oberleitung – wenn auch überwiegend auf österreichischem Staatsgebiet. Sauter würde gern ebenfalls ein Geschenk auf den Weg bringen: einen Bahn-Themenweg zwischen Durach und seinem Ortsteil Bodelsberg.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat