Zugausfälle und Verspätungen

Weiter Zugausfälle auf Strecke Kempten-München - auch nach Ulm gibt es Probleme

Warten auf die Bahn: Auf der Strecke zwischen Kempten und Kaufbeuren gibt es weiter Behinderungen, Zugausfälle und Schienenersatzverkehr. Das betrifft auch Reisende die etwa von München nach Kempten oder Immenstadt wollen.

Warten auf die Bahn: Auf der Strecke zwischen Kempten und Kaufbeuren gibt es weiter Behinderungen, Zugausfälle und Schienenersatzverkehr. Das betrifft auch Reisende die etwa von München nach Kempten oder Immenstadt wollen.

Bild: Ulrich Weigel (Symbolbild)

Warten auf die Bahn: Auf der Strecke zwischen Kempten und Kaufbeuren gibt es weiter Behinderungen, Zugausfälle und Schienenersatzverkehr. Das betrifft auch Reisende die etwa von München nach Kempten oder Immenstadt wollen.

Bild: Ulrich Weigel (Symbolbild)

Bahn-Wirrwarr für Reisende ab Kempten. Eine Strecke ist zum Teil komplett gesperrt. Und es gibt nicht nur Ausfälle - manche Züge fahren auch früher los.
25.11.2022 | Stand: 14:55 Uhr

Schlechte Nachricht für Bahnreisende, die von Kempten oder Immenstadt Richtung München fahren – oder zurück: Laut Mitteilung der Bahn dauern die Beeinträchtigungen auf dem Abschnitt Kempten-Kaufbeuren "bis Dienstag, 10. Dezember," an. Grund ist die „nicht planmäßig beendete Baumaßnahme“. Folge: Es kommt weiter zu Zugausfällen.

---

Update: Der von der Bahn genannte 10. Dezember ist erst im Jahr 2024 wieder ein Dienstag. Offen ist, ob die Bahn mit ihrer obigen Datumsangabe Samstag, 10. Dezember, meint, oder Dienstag, 13. Dezember. Die Anfrage unserer Redaktion bei der Bahn nach dem korrekten Datum blieb bislang unbeantwortet.

---

Betroffen sind von den Problemen jedenfalls die Linien RE 7, RE 70 und RE 79. Die Züge der Linie RE 79 entfallen zwischen Kempten und Kaufbeuren. Auf den Linien RE 7, RE 70 und auch RE 76 kann es zu Zusatzhalten in Günzach und Biessenhofen kommen sowie zu sogenannten Vorplanfahrten. Das bedeutet laut Bahn, dass einzelne Züge möglicherweise schon kurz vor der Abfahrtszeit losfahren. (Lesen Sie auch: Bahn erstickt Hoffnungen auf Oberleitungen: Es bleibt bei Dieselabgasen)

Zudem bleibt die Strecke zwischen Biessenhofen und Günzach täglich ab 22 Uhr gesperrt; dann fahren Busse als Schienenersatzverkehr. Diese Ersatzbusse starten am Hauptbahnhof Kempten nach Kaufbeuren um 22.23 Uhr und bis München um 23.22 Uhr. Von Kaufbeuren aus fahren Busse um 22.22 und 0.22 Uhr bis Kempten sowie um 23.22 Uhr sogar weiter nach Martinszell, Immenstadt, Oberstaufen und Lindau-Insel.

Die Bahn rät, sich vor Abfahrt über die aktuellen Verbindungen im Internet (www.bahn.de) oder in der Handy-App „DB Navigator“ zu informieren.

Bahnbehinderungen gibt es ab Freitagnacht auch wieder auf der Strecke nach Ulm

Behinderungen gibt es auch für Bahnreisende, die am Wochenende und Anfang nächster Woche zwischen Kempten und Ulm unterwegs sind: Wegen Bauarbeiten zwischen Memmingen und Kellmünz kommt es am Wochenende bis Dienstag, 29. November, nachts zu Fahrplanänderungen und Schienenersatzverkehr. Betroffen sind laut Mitteilung der Bahn die Nacht von Freitag auf Samstag (0.00 und 1.45 Uhr) sowie die von Montag auf Dienstag zwischen 23 und 1.45 Uhr. Hier gibt die Bahn online weitere Informationen zu dieser Baustelle.