Weihnachtsstimmung trotz Corona

Die Weihnachtsmärkte fallen aus - Dieser Oberallgäuer will aber nicht ganz verzichten

Dietmar Langer aus Kempten (links) freut sich über gebrannte Mandeln von Julius Müller.

Bild: Matthias Becker

Dietmar Langer aus Kempten (links) freut sich über gebrannte Mandeln von Julius Müller.

Bild: Matthias Becker

Julius Müller ist mit seinem Wagen voller Leckereien jetzt eigentlich auf Weihnachtsmärkten unterwegs. Er hat sich stattdessen etwas anderes einfallen lassen.
26.11.2020 | Stand: 14:45 Uhr

Normalerweise ist Julius Müller mit seinem Wagen auf Stadtfesten und Märkten unterwegs. Normalerweise. Aber in Corona-Zeiten ist ja nichts normal und so hat der Wildpoldsrieder aus der Not eine Tugend gemacht.

Für Kinder gibt es eine Überraschung

Eine Weile schon verkauft er in seinem Innenhof an der Marktoberdorfer Straße Popcorn, Lebkuchenherzen, Zuckerwatte und andere Leckereien – und zwar corona-konform. Für Kinder hat er noch eine besondere Überraschung geplant: ein altes Kinderkarussell hat er aufgebaut, das er noch beleuchten will. „Damit dürfen die Kleinen zwar leider nicht fahren, aber zumindest können sie schauen und entdecken. Somit kann ich ihnen zumindest eine kleine Freude machen“, hofft Julius Müller.

Statt Softeis gibt es etwas anderes

Dass sein Konzept aufgeht, zeigen ihm die öfters kommenden Kunden. So wie Dietmar Langer aus Kempten. Zwar gibt es in der kalten Jahreszeit kein Softeis für ihn, aber da hat er auch schon was anderes entdeckt. „Einmal gebrannte Mandeln bitte!“, sagt er – und freut sich.