Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Ökostrom

"10-H-Regel" gilt nicht für Dietmannsried - So will der Markt die Windkraft ausbauen

Schrattenbach Windkraft

Zwei Windräder zwischen Schrattenbach und Untrasried versorgen Dietmannsried aktuell mit Windenergie. Nun will die Gemeinde dort weitermachen, wo sie 2004 aufgehört hat.

Bild: Ralf Lienert (Archiv)

Zwei Windräder zwischen Schrattenbach und Untrasried versorgen Dietmannsried aktuell mit Windenergie. Nun will die Gemeinde dort weitermachen, wo sie 2004 aufgehört hat.

Bild: Ralf Lienert (Archiv)

Im Jahr 2000 begann die Gemeinde mit dem Bau des ersten Windrads. Ein Weiteres kam seitdem hinzu. Jetzt profitiert Dietmannsried von der Vorarbeit.
03.08.2021 | Stand: 15:52 Uhr

Vor mehr als 20 Jahren stieg Dietmannsried in die Windkraft ein. Zwei Windräder stehen mittlerweile auf einer Anhöhe zwischen Schrattenbach und Untrasried. Doch seit dem Bau der zweiten Anlage im Jahr 2004 hat sich wenig getan. Das will die Gemeinde jetzt ändern und nimmt seit Oktober an dem Projekt „Windkümmerer“ des Freistaats Bayern teil.