Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Steuerberater

Digitalisierung prägt immer mehr Arbeitsfelder: Sogar Belege auf Papier können überflüssig sein

Die Geschäftsführer (von links): Tobias Schnellbächer, Dominik Schmid, Herbert Birkenmaier, Peter Kusel, Julian van Beek und Markus Lohneisen.

Die Geschäftsführer (von links): Tobias Schnellbächer, Dominik Schmid, Herbert Birkenmaier, Peter Kusel, Julian van Beek und Markus Lohneisen.

Bild: Stefanie Maschke

Die Geschäftsführer (von links): Tobias Schnellbächer, Dominik Schmid, Herbert Birkenmaier, Peter Kusel, Julian van Beek und Markus Lohneisen.

Bild: Stefanie Maschke

Die Steuerkanzlei „Birkenmaier & Kusel“ in Lauben besteht seit 75 Jahren. Seitdem hat sich viel geändert. Und digitale Techniken bringen immer neue Aufgaben.
30.10.2022 | Stand: 17:00 Uhr

Die Digitalisierung prägt immer mehr Arbeitsfelder – auch bei der „Birkenmaier & Kusel Steuerberatungsgesellschaft“ in Lauben, die heuer 75-jähriges Bestehen feiert. Moderne Möglichkeiten der Datenverarbeitung sorgten auch dafür, dass Firmen immer mehr Aufgaben auslagern, etwa ihre Buchhaltung digitalisieren und automatisieren, sagt Geschäftsführer Peter Kusel. „Auf den Zug müssen Berater aufspringen“, mit ihren Mandanten Digitalisierungsprozesse entwickeln und sie auf dem Weg begleiten. (Hier lesen Sie: Biomasse im Allgäu: Ist genügend für mehr Heizwerke da oder ist die Grenze erreicht?)