Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Kempten

Ehemaliges Kreiskrankenhaus: Wann beginnen die Bauarbeiten?

Auf diesem Bild aus dem Jahr 1904 war das Distriktspital mit dem Waschhaus (rechts) in vollem Betrieb. Damals gab es etwa 110 Betten an der Memminger Straße.

Auf diesem Bild aus dem Jahr 1904 war das Distriktspital mit dem Waschhaus (rechts) in vollem Betrieb. Damals gab es etwa 110 Betten an der Memminger Straße.

Bild: Ralf Lienert (Repro)

Auf diesem Bild aus dem Jahr 1904 war das Distriktspital mit dem Waschhaus (rechts) in vollem Betrieb. Damals gab es etwa 110 Betten an der Memminger Straße.

Bild: Ralf Lienert (Repro)

100 Wohnungen sollen im ehemaligen Kreiskrankenhaus  entstehen. Investoren verweisen auf andere Großprojekte. Kemptener fühlen sich ans Große Loch erinnert

24.08.2020 | Stand: 05:21 Uhr

Als Klinik hat das ehemalige Kreiskrankenhaus längst ausgedient. Am 23. November 2012 zog die damalige Belegschaft mit 75 Patienten von der Memminger Straße ins Klinikum an der Robert-Weixler-Straße um. Der Großteil des Geländes zwischen Gottesackerweg und Madlenerstraße ging an ein Konsortium aus Sozialbau und Sozialwirtschaftswerk, das in den vergangenen Jahren 120 Wohnungen errichtet hat. Unter Sozialbau-Regie entstanden zudem das neue Allgäu-Hospiz sowie ein Büro- und Geschäftshaus. Wo sich dagegen gar nichts tut, ist im denkmalgeschützten Kopfbau des ehemaligen Distriktspitals.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat