Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Theater-Experiment

Ein Starkes Stück: Ein Wirt zieht wüst über seine Gäste her

Nova  Theaters Satori

Gibt als wütender Wirt alles: Richard Aigner in dem Monolog „Zum Sisyphos. Ein Abendmahl“.

Bild: Foto: Martina Diemand

Gibt als wütender Wirt alles: Richard Aigner in dem Monolog „Zum Sisyphos. Ein Abendmahl“.

Bild: Foto: Martina Diemand

Schauspieler Richard Aigner und Regisseur Harald Holstein bringen Menschen in Kemptener Restaurants zum Lachen – und Wundern.
23.07.2021 | Stand: 18:27 Uhr

Ganz schön mutig und unverfroren: Da steht der Wirt inmitten seiner Gäste, zieht über diese wüst her und schimpft lautstark: „Der Gast verdirbt alles, der Gast ist der Verdorbenste, der Gast ist das Gammelfleisch der Gastronomie.“ Ein starkes Stück im wahrsten Sinne des Wortes. Mit Albert Ostermaiers sprachgewaltigem Monolog „Zum Sisyphos. Ein Abendmahl“ feiert das neu gegründete „Theater Satori“ des Kemptener Regisseurs Harald Holstein Premiere. Nicht auf einer Bühne, sondern mitten drin im Leben, dort wo Menschen sich gerne treffen, um Kaffee, ein Glas Bier oder Wein zu genießen, zu essen und zu plaudern – im Café, im Restaurant. Holstein will mit seinem Projekt das Theater zu den Menschen bringen. Und das ist ihm und Schauspieler Richard Aigner gelungen. Und wie!

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar