Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Camping im Allgäu

Eine eierlegende Wollmilchsau für Camper? Startup in Kempten entwickelt den "Vanderer"

Kemptener Startup: Vanderer

Küche, Spülbecken, Sitzecke, Sofa, Schlafdach mit Panoramafunktion: Alles an Board des Minicampers Vanderer aus Kempten. Sophia Negro und Bastian Dölle gehören zum jungen Team, das in der Branche für einiges Aufsehen gesorgt hat.

Bild: Matthias Becker

Küche, Spülbecken, Sitzecke, Sofa, Schlafdach mit Panoramafunktion: Alles an Board des Minicampers Vanderer aus Kempten. Sophia Negro und Bastian Dölle gehören zum jungen Team, das in der Branche für einiges Aufsehen gesorgt hat.

Bild: Matthias Becker

Das junge Kemptener Unternehmen Vanderer konzipiert Alltags-Camper und trifft damit den Zeitgeist. Dabei ist der Firma auch das Thema Nachhaltigkeit wichtig.
17.05.2021 | Stand: 16:12 Uhr

Ein Alltagsauto mit bis zu sieben Sitzplätzen. Ein Transporter, in dem man sperrige Gegenstände wie drei Mountainbikes unterbringt. Ein Zugfahrzeug für den Anhängerbetrieb. Ein Camper, mit dem man bequem zu zweit in den Urlaub fahren, aber auch mal am Wochenende zu viert schlafen darin kann – dank Aufstelldach mit Panoramafunktion. Mit Küche an Board sowie Waschbecken. Und einem Esstisch, an dem vier Personen Platz haben und Karten spielen können. Das ganze in den Ausmaßen eines Hochdachkombis, der in jede Tiefgarage passt. Ein ganz normaler Pkw also. Klingt nach der berühmten eierlegenden Wollmilchsau für Camping-Fans? So beschreiben es zumindest die Macher des jungen Kemptener Start-ups Vanderer.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat