Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Auszubildende im Allgäu machen Knigge-Kurs

Eine Runde "Knigge" für Allgäuer Azubis: Mit Benehmen ins Berufsleben

Das „Azubi-Knigge-Training“ fand zum dritten Mal in Kempten statt. Referent Joachim Auer legte großen Wert darauf, die Auszubildenden direkt einzubinden. Die Übung mit dem Zollstock sollte verdeutlichen, dass Mitarbeiter unterschiedliche Rollen haben.

Das „Azubi-Knigge-Training“ fand zum dritten Mal in Kempten statt. Referent Joachim Auer legte großen Wert darauf, die Auszubildenden direkt einzubinden. Die Übung mit dem Zollstock sollte verdeutlichen, dass Mitarbeiter unterschiedliche Rollen haben.

Bild: Matthias Becker

Das „Azubi-Knigge-Training“ fand zum dritten Mal in Kempten statt. Referent Joachim Auer legte großen Wert darauf, die Auszubildenden direkt einzubinden. Die Übung mit dem Zollstock sollte verdeutlichen, dass Mitarbeiter unterschiedliche Rollen haben.

Bild: Matthias Becker

Nach der Schule in eine Ausbildung zu starten, ist oft mit Unsicherheit verbunden. Deshalb bieten City-Management und Handelsverband ein Knigge-Training an.
20.09.2020 | Stand: 13:22 Uhr

Ein Mann hält einer Frau die Tür auf und nur der Ältere darf dem Jüngeren das Du anbieten. Das sind gängige Knigge-Regeln, die vermutlich die meisten schon einmal gehört haben. Jüngst waren sie Bestandteil des „Azubi-Knigge-Trainings“ – veranstaltet vom Kemptener City-Management und dem Bayerischen Handelsverband. 14 Auszubildende aus den Mitgliedsunternehmen des Gewerbevereins nahmen teil. Ziel ist, den „Neuen“ im Berufsleben den Einstieg zu erleichtern.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat