Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Museumsdepot in Kempten

Endlich: Das neue Museumsdepot in Kempten wird gebaut

depot kempten

So wird das Museumsdepot aussehen. Die Fassade besteht aus heimischen Hölzern.

Bild: Ralf Lienert

So wird das Museumsdepot aussehen. Die Fassade besteht aus heimischen Hölzern.

Bild: Ralf Lienert

Seit zehn Jahren plant die Stadt ein Depot für ihre 40 000 Objekte und Kunstwerke. Jetzt geht's endlich los. Das Bauprojekt kostet aber eine Menge Geld.
15.04.2021 | Stand: 18:30 Uhr

Ein ständiges Hü und Hott, ein dauerndes Hoffen und Bangen: Mit diesen Worten wäre die Geschichte des (geplanten) Museumsdepots der Stadt Kempten kurz und bündig beschrieben. Nun wird das Dauerprojekt endlich realisiert: Auf einer Wiese nahe der Ursulasrieder Kirche wachsen mächtige Betonpfeiler aus dem Boden. Vor einigen Wochen wurde mit dem Bau der riesigen Halle begonnen. In einem Jahr soll sie fertig sein und auf rund 2000 Quadratmetern Fläche die 40 000 Museumsobjekte und Kunstwerke der Stadt gut klimatisiert und diebstahlsicher beherbergen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat