Kommentar

Für den Fenepark endlich eine zukunftsfähige Lösung

Höchste Zeit, dass sich der Fenepark in Kempten weiterentwickeln kann!

Höchste Zeit, dass sich der Fenepark in Kempten weiterentwickeln kann!

Höchste Zeit, dass sich der Fenepark in Kempten weiterentwickeln kann!

Höchste Zeit, dass es für den Nahversorgungsstandort in Ursulasried weitergehen kann, findet unser Autor. Doch letztlich entscheidet das Einkaufsverhalten.
29.09.2021 | Stand: 19:29 Uhr

Es war höchste Zeit! Endlich gibt es eine zukunftsfähige Lösung für den traditionellen Einkaufsstandort im Kemptener Norden und die dort investierende Unternehmerfamilie.

Ein langer Abwägungsprozess war nötig, um die Interessen unter einen Hut zu bringen. Nun zeigt die Stadt, dass sie zu ihren Unternehmen steht: zu denen, die das Zentrum beleben, und zu denen, die schon sehr lange außerhalb der Innenstadt bestehen und Kemptens Wachstum seit Jahrzehnten begleiten. Alle sind wichtig.

Daher ist es auch richtig, dass das Rathaus Neuansiedlungen weiter genau und kritisch beäugt. Das letzte Wort haben jedoch die Menschen. Sie entscheiden mit ihrem Einkaufsverhalten Tag für Tag, welche Zukunft der örtliche Handel auf Dauer hat.

Hier lesen Sie den Hintergrund: Das Ringen hat ein Ende: Neuer Plan für den Fenepark in Kempten steht

Lesen Sie auch
##alternative##
Gewissheit weckt schmerzliche Erinnerungen

"Pockengesicht" tötete Au-pair-Mädchen aus Kempten: Das erzählen Mitschülerinnen und Lehrerinnen über die junge Frau