Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona-Sorgen an Altusrieder Freilichtbühne

Zwischen Abwarten und "unbedingt spielen wollen" - wie es an der Altusrieder Freilichtbühne weiter geht

Ob auf der Freilichtbühne Altusried im Sommer 2021 Ronja und Birk (Leni Schmidt und Jonathan Päplow) auftreten können, steht noch nicht fest.

Ob auf der Freilichtbühne Altusried im Sommer 2021 Ronja und Birk (Leni Schmidt und Jonathan Päplow) auftreten können, steht noch nicht fest.

Bild: Barbara Ehlert

Ob auf der Freilichtbühne Altusried im Sommer 2021 Ronja und Birk (Leni Schmidt und Jonathan Päplow) auftreten können, steht noch nicht fest.

Bild: Barbara Ehlert

Das Programm der Freilichtbühne Altusried 2021 steht weiter im Zeichen von Corona: Auch das Märchen um Ronja Räubertochter im Sommer ist noch in der Schwebe.
17.02.2021 | Stand: 10:23 Uhr

Eigentlich soll auf der Altusrieder Freilichtbühne die Räubertochter Ronja ab dem 19. Juni gemeinsam mit ihrem Freund Birk einen Sommer der Freiheit genießen. So stellen es sich die Altusrieder Freilichtspieler vor, die 17 Mal eine Theaterversion von Astrid Lindgrens Kinderbuch-Klassiker „Ronja Räubertochter“ als Märchen für die ganze Familie aufführen wollen. Doch derzeit laufen die Vorbereitungen mit angezogener Bremse und begleitet vielen Zweifeln. Sebastian Heerwart, der Geschäftsführer der Freilichtspiel-GmbH, schaut sich die immer neuen Verordnungen der Regierung genau an und rechnet die Varianten durch, unter welchen Bedingungen das Märchen auf der 2.500 Besucher fassenden Freilichtbühne am Dorfrand gespielt werden kann – oder auch nicht.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat