Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Interviews zu Corona-Lockdown

Entschädigung oder sofortige Wiedereröffnung - So emotional kämpfen Kemptener Frisöre um ihre Zukunft

Christoph Höpfer (links) und Christoph Filser in einem ihrer Frisörsalons im Kemptener Freudental: Weil sie Rechnungen bezahlen müssen, obwohl die Einnahmen fehlen, droht das Aus – auch für die Mitarbeiter.

Christoph Höpfer (links) und Christoph Filser in einem ihrer Frisörsalons im Kemptener Freudental: Weil sie Rechnungen bezahlen müssen, obwohl die Einnahmen fehlen, droht das Aus – auch für die Mitarbeiter.

Bild: Martina Diemand

Christoph Höpfer (links) und Christoph Filser in einem ihrer Frisörsalons im Kemptener Freudental: Weil sie Rechnungen bezahlen müssen, obwohl die Einnahmen fehlen, droht das Aus – auch für die Mitarbeiter.

Bild: Martina Diemand

Die Frisöre Christoph Höpfer und Christoph Filser in Kempten fordern eine Entschädigung für die Schließung ihrer Salons – oder, dass sie sofort öffnen dürfen.
09.02.2021 | Stand: 10:19 Uhr

Sorge, Angst, Verzweiflung, Wut – in einem Gespräch mit den Friseurmeistern Christoph Höpfer (51) und Christoph Filser (34) kommen viele Emotionen hoch. Für die beiden und viele ihrer Mitarbeiter geht es im zweiten Lockdown um die Existenz. Wie kann es weitergehen? Für Höpfer und Filser gibt es nur zwei Optionen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat