Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Kemptener Schulen

Frische Luft an den meisten Grundschulen in Kempten

In der Konrad-Adenauer-Schule in Lenzfried sind die mobilen Luftreinigungsgeräte für die Klassenzimmer bereits angekommen. Mit im Bild (von links) Andreas Hummel, stellvertretender Leiter des Amts für Gebäudewirtschaft, und Hausmeister Peter Wanninger.

In der Konrad-Adenauer-Schule in Lenzfried sind die mobilen Luftreinigungsgeräte für die Klassenzimmer bereits angekommen. Mit im Bild (von links) Andreas Hummel, stellvertretender Leiter des Amts für Gebäudewirtschaft, und Hausmeister Peter Wanninger.

Bild: Martina Diemand

In der Konrad-Adenauer-Schule in Lenzfried sind die mobilen Luftreinigungsgeräte für die Klassenzimmer bereits angekommen. Mit im Bild (von links) Andreas Hummel, stellvertretender Leiter des Amts für Gebäudewirtschaft, und Hausmeister Peter Wanninger.

Bild: Martina Diemand

Zum Schulstart sollten alle Klassenzimmer der unteren Jahrgangsstufen mit Filteranlagen ausgestattet sein. An wenigen Ecken hakt es. Die Gründe für Verzögerungen.
01.09.2021 | Stand: 12:45 Uhr

Wenn am 14. September die Kemptener Schülerinnen und Schüler in den Präsenzunterricht dürfen, soll für die meisten die Frage nach gereinigter Atemluft geklärt sein. Das Programm für mobile Filteranlagen hat die Stadt aufgestockt. Nur an wenigen Schulen komme es wegen Lieferengpässen zu gewissen Verzögerungen.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar