Demo in Kempten

Gastronomen demonstrieren in Kempten: Sie fürchten um ihre Zukunft

Nach Angaben der Polizei nahmen bei der Demo der Kemptener Gastronomen etwa 80 Frauen und Männer teil.

Nach Angaben der Polizei nahmen bei der Demo der Kemptener Gastronomen etwa 80 Frauen und Männer teil.

Bild: Ralf Lienert

Nach Angaben der Polizei nahmen bei der Demo der Kemptener Gastronomen etwa 80 Frauen und Männer teil.

Bild: Ralf Lienert

Kemptener Gastronomen veranstalten am Samstagnachmittag eine Demo auf dem Hildegardplatz in Kempten. Sie blicken sorgenvoll in die Zukunft.
14.02.2021 | Stand: 09:02 Uhr

Die Küche bleibt kalt, der Zapfhanhn zu, die Fixkosten müssen sie dennoch bezahlen: Gastronomen aus Kempten haben am Samstagnachmittag auf dem Hildegardplatz gegen die Schließung ihrer Lokale demonstriert.

"Von Umsatzeinbußen will ich gar nicht erst sprechen"

Außerdem machten sie auf zum Teil ausbleibende Hilfen aufmerksam. Veranstalter Baris Kirmizitas, der in Kempten "Die Bar" betreibt, blickt sorgenvoll in die Zukunft. Das Geld, das er bislang als Unterstützung vom Staat erhalten hat, reiche nicht einmal für die Fixkosten, sagte er. "Von Umsatzeinbußen will ich gar nicht erst sprechen." Wie er blicken auch andere Gastronomen sorgenvoll in die Zukunft. Sie wollen ihre Lokale öffnen - notwendige Hygienevorkehrungen hätten sie vor dem Lockdown erarbeitet, hieß es während der Demo.

Polizei: "Demo war absolut friedlich"

Nach Angaben der Polizei nahmen etwa 80 Frauen und Männer teil, angemeldet waren 200. Die Veranstaltung sei "absolut friedlich" verlaufen.