Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Nahversorgung

Gemeinderat Altusried diskutiert über neuen Feneberg-Standort

In Altusried stehen in den nächsten Jahren große Projekte der Ortsentwicklung an: der Neubau des Rathauses mit einer Neugestaltung des Marktplatzes, Bau der Seniorenwohnanlage "Postresidenz". Ein neuer Fenebergmarkt müsse dazu passen, sagen einige Gemeinderäte.

In Altusried stehen in den nächsten Jahren große Projekte der Ortsentwicklung an: der Neubau des Rathauses mit einer Neugestaltung des Marktplatzes, Bau der Seniorenwohnanlage "Postresidenz". Ein neuer Fenebergmarkt müsse dazu passen, sagen einige Gemeinderäte.

Bild: Matthias Becker (Archivfoto)

In Altusried stehen in den nächsten Jahren große Projekte der Ortsentwicklung an: der Neubau des Rathauses mit einer Neugestaltung des Marktplatzes, Bau der Seniorenwohnanlage "Postresidenz". Ein neuer Fenebergmarkt müsse dazu passen, sagen einige Gemeinderäte.

Bild: Matthias Becker (Archivfoto)

Der Lebensmittelhändler steht bereit, um am östlichen Ortsrand zu bauen. Einige Räte wollen aber erst ausloten, was das für die Ortsentwicklung bedeutet.
05.04.2021 | Stand: 05:30 Uhr

Christof Feneberg steht in den Startlöchern: „Wie aus dem Nichts“ habe sich vor einigen Monaten die Chance aufgetan, im Osten von Altusried einen neuen Lebensmittelmarkt zu bauen. Eine „einmalige Gelegenheit“ für den Geschäftsführer, sich „zeitgemäß aufzustellen“. Mitte Dezember sollte das Konzept im Gemeinderat vorgestellt werden. Doch die Sitzung wurde, wie berichtet, coronabedingt abgesagt. Ein neuer Anlauf wurde bisher nicht gestartet, denn einige Gemeinderäte plädieren inzwischen dafür, die Feneberg-Pläne unter dem Blickwinkel der Ortsentwicklung genauer anzuschauen und auch Aspekte wie den möglichen Bau einer Umfahrung einzubeziehen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat