Sulzberg

Gerüstet für den Titelkampf

Trampolin Die Air Eagles Allgäu angeln sich vier hochkarätige Verstärkungen. Warum auch Deutschlands derzeit beste Springerin Leonie Adam nach Sulzberg kommt

Von sli
08.06.2020 | Stand: 14:30 Uhr

Die Pause für den Trampolin-Bundesligisten Air Eagles Allgäu, einer Abteilung des TSV Sulzberg, neigt sich dem Ende entgegen. Am 4. April beginnt die neue Saison beim Rekordmeister MTV Bad Kreuznach. In den vergangenen Monaten hat Teamchef Stefan Lindermeir daran gearbeitet, ein Team zu formen, das realistische Chancen hat, die Qualifikation für das Finale um die deutsche Meisterschaft zu schaffen. Die Endrunde findet heuer nämlich am 20. Juni zuhause in Sulzberg statt. „Dazu war es aber erforderlich, noch mindestens zwei Hochkaräter für unsere Mannschaft zu verpflichten“, sagt Lindermeir.

Und da wurde der Teamchef unter anderem direkt in der Nachbarschaft fündig. In Waltenhofen liegen die Wurzeln von Aileen und Manuel Rösler. Ihre Großeltern leben noch in der Oberallgäuer Gemeinde, die Röslers sind aufgrund der besseren Trainingsbedingungen aber nach Ostfildern bei Stuttgart gezogen. „Mir war wichtig, dass der Großteil der Springer sich mit dem Allgäu identifizieren kann und einen Bezug zur Region hat. Da haben wir mit den Geschwistern Rösler natürlich die Idealbesetzung gefunden“, erzählt Lindermeir.

Aileen Rösler (20) war 2016 Vize-Europameisterin bei den Junioren und 2017 sogar Junioren-Weltmeisterin. Mitte März 2018 hat sie sich aber bei der WM-Qualifikation schwer am Halswirbel verletzt. Bei diesem Sturz landete sie Kopf voraus auf dem Boden. In mehreren Operationen wurde der Wirbel versteift. Zielstrebig hat sie sich in den vergangenen beiden Jahren wieder ins Nationalteam zurückgekämpft. Ihr Bruder Manuel (17) wurde in allen Jugendklassen durchgehend deutscher Meister. 2017 gewann er die Bronzemedaille bei der Synchron-WM.

Auf die dritte Neuverpflichtung ist Lindermeir besonders stolz: Mit Leonie Adam (27) wechselt eine Turnerin ins Allgäu, die sich eigentlich voll und ganz auf die Olympischen Spiele und die anstehende EM konzentrieren wollte. „Unser Konzept und die Möglichkeit, in einem siegfähigen Team zu springen, haben Leonie aber davon überzeugt, zu uns zu kommen“, sagt der Teamchef. Und lachend ergänzt er: „Sie hat keinen Bezug zum Allgäu und zu Bayern. Aber darüber können wir in diesem Fall hinwegsehen.“ Adam ist aktuell Deutschlands beste Trampolin-Turnerin. 2016 bei den Olympischen Spielen in Rio wurde sie Zehnte, diesen Rang bestätigte sie 2018 bei der WM. Die deutsche Serienmeisterin trainiert ebenfalls in Ostfildern – mit Manuel und Aileen Rösler, Matthias Pfleiderer und Eva Lindermeir.

Zugang Nummer vier ist Gabriela Stöhr. Nach einer schweren Knöchelverletzung an beiden Füßen vor einem Jahr kehrt sie nun zurück in den Bundeskader. Bei der deutschen Meisterschaft wurde sie zweimal Vierte, unter anderem zusammen mit Hannah Lindermeir im Synchron-Wettkampf. Die 18-Jährige hat sich die Qualifikation für die Jugend-WM 2021 als Ziel gesetzt. Die Bundesliga ist für Stöhr, die in München trainiert, noch Neuland.