Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Anklage wegen Volksverhetzung

Mann verbreitet Hetze in Chat-Gruppe - und wird direkt im Gerichtssaal verhaftet

Ein Oberallgäuer wird verhaftet, obwohl sein Prozess vertagt wurde. Polizei und Staatsanwaltschaft ist er wegen anderer Delikte bekannt.

Ein Oberallgäuer wird verhaftet, obwohl sein Prozess vertagt wurde. Polizei und Staatsanwaltschaft ist er wegen anderer Delikte bekannt.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Ein Oberallgäuer wird verhaftet, obwohl sein Prozess vertagt wurde. Polizei und Staatsanwaltschaft ist er wegen anderer Delikte bekannt.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Ein Oberallgäuer steht wegen Hetze vor Gericht. Die Verhandlung wird vertagt, der Mann abgeführt. Warum die als Zeugin genannte Ex-Kanzlerin Merkel nicht kam.
17.11.2022 | Stand: 05:30 Uhr

Wie in einem Krimi mögen sich manche Zuhörer im Amtsgericht Kempten gefühlt haben: Unmittelbar nach Ende einer Verhandlung läuft ein Mann mit energischem Schritt nach vorne und verhaftet den Angeklagten. Nicht wegen der aktuellen Verhandlung (die wurde nur vertagt), sondern weil der Oberallgäuer eine bereits vorher verhängte Freiheitsstrafe nicht angetreten hatte. Er muss unter anderem wegen Volksverhetzung und Beleidigung ein Jahr und vier Monate in Haft.