Kegeln

Besser geht's nicht: Duracher Kegler steigen in die 2. Bundesliga auf

Nach dem letzten Wurf feierte die Mannschaft des Goldenen Kranz Durach (vorne sitzend und liegend) mit den vielen mitgereisten Fans, die ihre Mannschaft zur Aufstiegsrunde begleitet hatten.

Nach dem letzten Wurf feierte die Mannschaft des Goldenen Kranz Durach (vorne sitzend und liegend) mit den vielen mitgereisten Fans, die ihre Mannschaft zur Aufstiegsrunde begleitet hatten.

Bild: Robert Schmid

Nach dem letzten Wurf feierte die Mannschaft des Goldenen Kranz Durach (vorne sitzend und liegend) mit den vielen mitgereisten Fans, die ihre Mannschaft zur Aufstiegsrunde begleitet hatten.

Bild: Robert Schmid

Goldener Kranz Durach steigt in die 2. Bundesliga auf. Schon zuvor feiern die Duracher zwei Erfolge. Welche Rolle die Fans spielen.
24.06.2022 | Stand: 05:15 Uhr

Kegler-Herz, was willst du mehr? Die Mannschaft vom Goldenen Kranz Durach hat die Frage auf ihre Art beantwortet. Mehr und besser geht’s nicht. Erst wurde das Team Meister der Bayernliga Gruppe Süd. Dann gab es den Titel für die Gesamt-Bayernliga. Nun sind die Oberallgäuer auch noch in die 2.  Bundesliga aufgestiegen.

Klar, dass die Freude des Vereins um den Vorsitzenden Kurt Keßler (62) derzeit nicht zu toppen ist. Die Mannschaft war schon am Vortag der Aufstiegsrunde nach Öhringen gereist, um dort zu übernachten und sich optimal auf den Wettbewerb vorzubereiten. Am Turniertag war dem Goldenen Kranz ein Bus voller Fans mit Physiotherapeuthin Heidi nachgekommen. Zusammen wurde der Aufstieg vor Ort gefeiert.

Goldener Kranz Durach: 1980 erstmaliger Aufstieg in die 2. Bundesliga

Als der Goldene Kranz Durach zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in die 2. Bundesliga aufgestiegen ist, da war ein Teil der jetzigen Mannschaft noch nicht mal auf der Welt. 1980 war es. Zwei Jahre dauerte das Gastspiel. Keßler kann sich noch gut daran erinnern, als dem Goldenen Kranz der zweite Aufstieg in die Zweitklassigkeit gelang. Das war 1985.

Auch damals währte die Zugehörigkeit zur zweithöchsten deutschen Spielklasse zwei Jahre. Keßler absolvierte damals „ein paar Spiele“, wie er sagt. 37 Jahre danach ist es nun der dritte Aufstieg in die zweite Liga und diesmal sollte es nach Möglichkeit nicht wieder nur zwei Jahre anhalten. Die Luft in dieser Liga ist aber dünn. Die Gegner werden nach Auffassung des ehemaligen Bundesliga-Spielers Olaf Koberwitz in der Mitte September startenden Saison hochkarätig sein.

Timo Engel: „Die Chance war da und wir haben sie genutzt“

Timo Engel ist der mit Abstand jüngste Duracher Spieler und Sportwart des Vereins: „2018 waren wir bei der Aufstiegsrunde in die zweite Liga chancenlos. Diesmal war die Chance da und wir haben sie genutzt.“ Die Chance tat sich auf, da der Meister der 2. Bundesliga Süd, SKC Unterhamersbach, in der gleichzeitig stattfindenden Aufstiegsrunde den Sprung in die Bundesliga schaffte. Damit war ein Platz mehr in der zweiten Liga frei. Anstatt von zwei Mannschaften stiegen drei in die zweite Liga auf und genau diesen dritten Platz belegten die Duracher in Östringen. Engel: „Im Vorfeld waren wir nicht Favorit. Aber wir haben die Rolle des Underdogs angenommen und sind mit ein wenig Glück aufgestiegen.“

Lesen Sie auch
##alternative##
Meistertitel im Fußball

Was die SG Bertoldshofen/Sulzschneid und den FC Bayern verbindet

Es dauerte bis zu den letzten Würfen von Koberwitz, bis der Aufstieg feststand. Doch dann gab es kein Halten mehr. „Das eine oder andere Bier“ sei geflossen“, so Engel. „Aber es war auch unheimlich anstrengend.“ Koberwitz: „Es war nicht zu erwarten. Ein Wechselbad der Gefühle.“

Jetzt geht es an die Vorbereitung auf die kommende Saison. Verstärkungen seien wegen der Randlage des Allgäus schwierig, geeignete Akteure aus umliegenden Vereinen seien stark an diese gebunden. Zumindest in Sachen Halle in Durach erhoffen sich Keßler und Koberwitz einen Beschleunigungsprozess bei den Planungen. Seit Längerem spielt der Goldene Kranz mangels geeigneter Räumlichkeiten in Betzigau. Viel mehr Werbung für die Gemeinde ist wohl kaum möglich, als 2. Bundesliga zu spielen.

Goldener Kranz Durch in der Aufstiegsrunde

1. Plankstadt 6845 Kegel, 2.Hölzlebruck 6682, 3. Goldener Kranz Durach 6659, 4. Hattenburg 6640

Die Duracher Mannschaft

Markus Baumgartner (48 Jahre), Alexander Salzer (31), Andreas Zammataro (43), Jürgen Schmidt (45), Olaf Koberwitz (52), Timo Engel (24); Mario Schmid, Marc Andre Thanner, Tobias Högerl, Jürgen Hubrig (Ersatz)

Mannschaften in der zweiten Liga

Plankstadt, Hölzlebruck, Bobingen, Kipfenberg, Ettlingen, Denkendorf, Villingen, Wolfach/OberwolfachSchrezheim, Durach

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.