Kempten

Großeinsatz in der Innenstadt in Kempten: Polizei räumt Lokal

Eine Personengruppe eines Lokales in der Königsstraße klagte über gesundheitliche Probleme. Daraufhin kam es am Samstagnachmittag zu einem Großeinsatz.

Eine Personengruppe eines Lokales in der Königsstraße klagte über gesundheitliche Probleme. Daraufhin kam es am Samstagnachmittag zu einem Großeinsatz.

Bild: Martina Diemand

Eine Personengruppe eines Lokales in der Königsstraße klagte über gesundheitliche Probleme. Daraufhin kam es am Samstagnachmittag zu einem Großeinsatz.

Bild: Martina Diemand

Weil es einer Gruppe in einem Lokal in Kempten gesundheitlich schlecht ging, ist es zu einem Großeinsatz gekommen. Nun ist mehr zu den Hintergründen bekannt.
14.09.2020 | Stand: 17:45 Uhr

In der Kemptener Innenstadt ist es am Samstagnachmittag zu einem größeren Rettungseinsatz gekommen. Weil sich vier Besucher eines Restaurants unwohl fühlten, evakuierte die Polizei alle 79 Gäste und sperrte den Bereich rund um das Lokal für etwa drei Stunden ab. Vor Ort waren mehr als ein Dutzend Einsatzfahrzeuge, 15 Feuerwehrleute und etliche Notärzte und Polizisten im Einsatz.

Auf einer Trage stapelten sich Wasserflaschen, eine Rettungskraft zog sich Schutzkleidung an und untersuchte einen Teil der Gäste. Auf den Gehwegen rund um das ehemalige Gelände des Allgäuer Brauhauses saßen Menschen. Nach Angaben der Polizei klagten mehrere Besucher eines Restaurants am Samstagnachmittag gegen 13.30 Uhr über gesundheitliche Probleme.

Ein Betroffener war kurzzeitig ohnmächtig

Vier Personen im Alter zwischen zwölf und 41 Jahren zeigten demnach Krankheitssymptome, drei von ihnen kamen in ein Krankenhaus: Sie klagten über Unwohlsein und Übelkeit. Ein Betroffener war kurzzeitig ohnmächtig, bei einem Weiteren stellten die Einsatzkräfte Fiebersymptome fest.

Vor Ort hieß es vonseiten der Polizei, dass es sich hauptsächlich um einen Einsatz des Gesundheitsamtes handelt. Zwei Mitarbeiter der Behörde kümmerten sich um die Besucher. Nach derzeitigem Stand geht die Polizei von einer Erkrankung innerhalb einer Familie aus. Typische Covid-19-Symptome seien nicht festgestellt worden. Dennoch wurden vorsorglich Corona-Tests gemacht.

Hintergründe der Symptome noch unklar

Auch die Feuerwehr war zu Beginn im Einsatz, konnte aber ausschließen, dass es sich in dem Lokal um einen Unfall mit Gas handelt.

Was genau der Hintergrund für die plötzlichen Symptome innerhalb der Familie war, ist nach Angaben der Polizei noch nicht bekannt – die Ermittlungen laufen. Das Lokal sei nicht geschlossen worden, hieß es am Sonntag auf Nachfrage unserer Redaktion.