Kempten

Hundert Jahre mit Spaten und Rechen

Kemptener Stadtverband feiert Jubiläum und bekommt eine seltene Auszeichnung

27.08.2020 | Stand: 17:26 Uhr

Sein 100-jähriges Bestehen feierte der Stadtverband Kempten der Kleingärtner mit einem bunten Festakt. Im Festsaal der Kirchengemeinde St. Ulrich überreichte der Landesverbands-Vorsitzende Norbert Wolff den silbernen Ehrenteller des Landesverbandes. Thomas Blodau, Kreisvorsitzender des Landesbunds für Vogelschutz (LBV), übergab zudem eine in Form von Händen gegossene Vogeltränke, die die „helfenden Hände“ für die Vogelwelt symbolisieren soll.

Im Flächennutzungsplan der Stadt sollen neue Gartenanlagen ausgewiesen werden, sagte Dritter Bürgermeister Josef Mayr. Kempten habe zwölf Anlagen und die Geschäftsstelle der Kleingärtner zum Jubiläum bezuschusst – „ein Zeichen der großen Wertschätzung der Stadt“. Die Weiterentwicklung von Gärten sei wichtig, da diese ein guter Begleiter des Menschen seien. Sie dienten zudem zur sozialen Integration verschiedener Bevölkerungsschichten und stellten die Vitaminbar vor dem Haus dar.

Stadtverbandsvorsitzender Manfred Keppeler unterstrich die Arbeit des Stadtverbands, die insbesondere beim Engagement der ökologischen Aufwertung der Gartenanlagen, bei der Gestaltung von insektenfreundlichen Gärten und beim Thema Migration Früchte trage.

Auch Thomas Kreuzer, CSU-Fraktionschef im Landtag, würdigte die Arbeit der Kemptener Kleingärtner: Sie seien die „Trendsetter der Zukunft, die mit Fachwissen, Leidenschaft und Ausdauer kleine Oasen und grüne Inseln der Ruhe in unserer Stadt schaffen“.

Landesverbands-Vorsitzender Wolff blickte zurück auf die Geschichte und Tradition des Kleingartenwesens. Der Stadtverband Kempten zähle zu den ältesten Verbänden in Bayern, die es noch gibt – und sei noch älter als der Landesverband. Dieser war 1921 gegründet worden. Wolff betonte: „Der Mensch ist das Wichtigste im Kleingarten.“ Den silbernen Ehrenteller überreichte er mit dem Hinweis, dass dies eine besondere Auszeichnung sei, die nur sehr selten vergeben wird.

Die Geschichte des über 700 Mitglieder starken Stadtverbands – einer der stärksten im Verbund der Städte München, Augsburg und Nürnberg – stellte in seinem bebilderten Vortrag dar. Sie kann man zudem in einer Chronik zum Jubiläum nachlesen, in der viele Episoden dargestellt und die zwölf Gartenanlagen vorgestellt werden.

Einen Glanzpunkt des Festaktes setzte die Kindertanzgruppe „Crocus Dance“ vom Ikarus-Verein Kempten-Thingers. Musikalisch umrahmte die Gruppe „S’Zwoa Trio“ mit Conny, Achim und Stefan die Veranstaltung. Der anschließende Hoigarte mit unterhaltsamer Musik des Trios rundete die Jubiläumsfeier ab.