Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Kulturverein Heiligkreuz

Im Kemptener Norden sind die Bürger misstrauisch

Steht nach wie vor in der Kritik: der „Carport“ mit der Lärmschutzmauer zwischen den Parkplätzen und dem Neubaugebiet Heiligkreuz-Süd.

Steht nach wie vor in der Kritik: der „Carport“ mit der Lärmschutzmauer zwischen den Parkplätzen und dem Neubaugebiet Heiligkreuz-Süd.

Bild: Martina Diemand

Steht nach wie vor in der Kritik: der „Carport“ mit der Lärmschutzmauer zwischen den Parkplätzen und dem Neubaugebiet Heiligkreuz-Süd.

Bild: Martina Diemand

Mitglieder fordern Mitsprache bei der Planung für die Ortsmitte. Fortsetzung des Prozesses im April. Die „Klagemauer“ haben die Anwohner noch nicht verziehen.
03.03.2021 | Stand: 18:30 Uhr

Das Vertrauen in die Kommunalpolitik ist angeknackst im Kulturhausverein Heiligkreuz. Bei den Planungen zur Umgestaltung des Dorfzentrums würden die Bürger zu wenig einbezogen, lautete ein Kritikpunkt in der Online-Jahresversammlung. Und dann kam auch noch die „Klagemauer“ beim Neubaugebiet: „Wie sollen wir uns darauf verlassen, dass bei der Ortsentwicklung nicht wieder etwas durchrutscht?“

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar