Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Verkehr im Allgäu

Immer mehr E-Autos im Allgäu: Wie kann die Verkehrswende gelingen?

Immer mehr Autos fahren in Kempten und im Oberallgäu mit Energie aus der Steckdose. Die Energiedienstleister haben in den vergangenen Jahren in der Region die Anzahl der Ladestationen stetig erhöht.

Immer mehr Autos fahren in Kempten und im Oberallgäu mit Energie aus der Steckdose. Die Energiedienstleister haben in den vergangenen Jahren in der Region die Anzahl der Ladestationen stetig erhöht.

Bild: Ralf Lienert (Archiv)

Immer mehr Autos fahren in Kempten und im Oberallgäu mit Energie aus der Steckdose. Die Energiedienstleister haben in den vergangenen Jahren in der Region die Anzahl der Ladestationen stetig erhöht.

Bild: Ralf Lienert (Archiv)

Die Zahl der der E-Autos in Kempten und im Oberallgäu steigt, die Nachfrage an den Ladesäulen ebenfalls. Wie der Ausbau des Netzes vorangeht.
06.09.2020 | Stand: 18:17 Uhr

Auf den Straßen sind immer mehr Autos elektrisch oder hybrid unterwegs – auch in Kempten und im Oberallgäu. Das verdeutlichen die Zahlen der Zulassungsbehörde, die für die Stadt und den Landkreis zuständig ist. Im Juni waren demnach über 1.100 E-Fahrzeuge gemeldet – zwei Jahre zuvor waren es knapp 400. Zum Vergleich: In Kempten und im Oberallgäu sind etwa 140.000 konventionelle Pkw gemeldet. Für diese Entwicklung gibt es mehrere Gründe: In den vergangenen Jahren ist unter anderem die Anzahl der Ladestationen stetig erweitert worden und der Staat fördert den Kauf eines E-Autos.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat