Corona im Allgäu

Inzidenzwerte: Kempten unter den Top 20 in ganz Deutschland

Der Inzidenzwert in Kempten liegt am Sonntag bei 21,7 (RKI). An der Teststation in der Ari-Kaserne wird täglich auf das Coronavirus getestet.

Der Inzidenzwert in Kempten liegt am Sonntag bei 21,7 (RKI). An der Teststation in der Ari-Kaserne wird täglich auf das Coronavirus getestet.

Bild: Ralf Lienert

Der Inzidenzwert in Kempten liegt am Sonntag bei 21,7 (RKI). An der Teststation in der Ari-Kaserne wird täglich auf das Coronavirus getestet.

Bild: Ralf Lienert

Mit einer 7-Tage-Inzidenz von 21,7 steht Kempten im deutschlandweiten Vergleich gut da. Der Ruf nach Lockerungen wird lauter.
Von Allgäuer Zeitung
14.02.2021 | Stand: 09:03 Uhr

Schon fünf Tage steht die Ampel der Stadt Kempten auf Grün. Seit Mittwoch liegt der Inzidenzwert unter der Warnmarke von 35 - und sank von Samstag auf Sonntag erneut. Hochgerechnet auf 100.000 Einwohner steckten sich laut RKI in den letzten sieben Tagen 21,7 Menschen mit dem Coronavirus an. (Die aktuellen Allgäu-Inzidenzwerte finden Sie hier)

7-Tage-Inzidenz: Kempten unter den Top 20 in Deutschland

Damit steht die Stadt auch im deutschlandweiten Vergleich gut da. Genauer:

  • Kempten liegt laut RKI auf Platz 15 der Städte und Gemeinden mit dem niedrigsten Inzidenzwert. Und das bei rund 400 Landkreisen und Städten, die das RKI in seinem Corona-Dashboard ausweist.
  • Mit einem Wert von 309,5 - also weit im dunkelroten Bereich - ist der Landkreis Tirschenreuth deutschlandweit am stärksten von der Corona-Pandemie betroffen.
  • Den niedrigsten Wert im Ranking erreicht am Sonntag Schweinfurt mit einer 7-Tage-Inzidenz von 5,6.

Ampel auf Grün - aber keine Lockerungen?

Mit den sinkenden Zahlen steigt gleichzeitig der Wunsch nach Lockerungen. Auf der Facebook-Seite der Allgäuer Zeitung diskutieren unsere Leser teils intensiv: Besser lockern - und damit vielleicht die guten Werte riskieren?

Kemptens Oberbürgermeister Thomas Kiechle hat zu möglichen Lockerungen eine klare Meinung. In einem Gespräch am Freitag mit unserer Redaktion sagte er: „Im Moment sind keine Lockerungen vertretbar.“ Dazu brauche es niedrige Zahlen über einen längeren Zeitraum.

Kiechle zu Corona-Lockerungen: „Wir werden keinen Schnellschuss machen.“

„Wir werden keinen Schnellschuss machen", sagt Kiechle. Er erwartet am Montag Informationen aus dem Gesundheitsministerium dazu, welche Lockerungen denkbar wären. Wenn die Zahlen es zuließen, könne man etwa über Details der Maskenpflicht diskutieren. Dadurch werde auch deutlich, dass sich „diszipliniertes Verhalten lohnt“.

Lesen Sie auch:

Lesen Sie auch
Kempten im Shutdown: Kaum Geschäfte haben in der Fußgängerzone geöffnet. Wann könnte es Lockerungen geben?
Wann können Gechäfte öffnen?

Warum es in Kempten und im Ostallgäu vorerst keine Lockerungen gibt