Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Kempten/Oberallgäu

„Jeder einzelne Austritt schmerzt“

Die Kirchen werden leerer. Denn die Zahl derer, die nicht mehr einer Konfession angehören wollen, steigt.

Die Kirchen werden leerer. Denn die Zahl derer, die nicht mehr einer Konfession angehören wollen, steigt.

Bild: Roland Furthmair

Die Kirchen werden leerer. Denn die Zahl derer, die nicht mehr einer Konfession angehören wollen, steigt.

Bild: Roland Furthmair

Die Zahl der Konfessionslosen nimmt zu. Die Pfarrer bedauern, dass Angebote vor Ort zu wenig wahrgenommen werden. Wie sie nun auf die Menschen zugehen.

05.09.2020 | Stand: 19:00 Uhr

Diese Zahlen sind für den katholischen Bischof Dr. Bertram Meier Anlass zur Sorge: 3551 Gläubige mehr als im Jahr 2018 sind 2019 in seinem Bistum Augsburg aus der katholischen Kirche ausgetreten. Damit stieg die Zahl von 12 981 im Jahr 2018 auf 15 532 im vergangenen Jahr. Ein Trend, der sich auch vor Ort widerspiegelt: Denn 423 Gläubige weniger zählen die katholischen Dekanate Kempten und Sonthofen, 212 Austritte gab es 2019 im evangelisch-lutherischen Dekanat (siehe Info). Und „jeder einzelne Austritt schmerzt“, sagt Pfarrerin Jutta Martin für die evangelisch-lutherische Kirche und spricht damit auch den katholischen Geistlichen aus dem Herzen. Beide Kirchen versuchen, mit lebensrelevanten Angeboten die Menschen für die Kirche zu bewegen – und bedauern, dass dies zu wenig angenommen werde.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat