Umbau in Kempten

Die Zwangspause genutzt: Das Kemptener Künstlerhaus bekommt eine neue Außenbühne

Der Innenbereich des Künstlerhauses in Kempten ist bereits renoviert. Nun machen sich die Mitarbeiter im Außenbereich ans Werk.

Der Innenbereich des Künstlerhauses in Kempten ist bereits renoviert. Nun machen sich die Mitarbeiter im Außenbereich ans Werk.

Bild: Matthias Becker

Der Innenbereich des Künstlerhauses in Kempten ist bereits renoviert. Nun machen sich die Mitarbeiter im Außenbereich ans Werk.

Bild: Matthias Becker

Im Corona-Lockdown bleiben die Mitarbeiter des Künstlerhauses in Kempten nicht untätig. Bald können Künstler auch im Biergarten des Kulturtreffs auftreten.
06.05.2021 | Stand: 15:00 Uhr

Tommy Leibfried (Zweiter von rechts) und sein Team haben die Zwangspause des Künstlerhauses produktiv genutzt. Im Biergarten des beliebten Kulturtreffs im Herzen der Stadt entsteht zurzeit eine kleine Außenbühne.

Etwa 15 Quadratmeter groß, in der hinteren Ecke des Freibereichs gelegen und ideal für Konzerte oder andere Veranstaltung unter freiem Himmel. Hinzu kommen die Traversen, das Gestell, an denen die Lichttechnik und die Lautsprecher fest verbaut werden.

Kinderspielbereich, Küche und Bühne: Das Künstlerhaus Kempten hat während des Lockdowns viel verändert

Etwa 15.000 Euro kosten die Arbeiten den Kulturverein. Doch auch im Inneren des „Künstlers“ hat sich allerhand getan: Die Bühne ist neu gebaut worden, ein neuer Kinderspielbereich entstanden und auch in der Küche gibt es mehr Platz. Die Corona-Zwangspause darf also zu Ende gehen, das Künstlerhaus ist bereit.

Lesen Sie auch: Analyse: Ein Jazzfrühling macht noch keinen Kultursommer