Kampf um die Tabellenspitze

Vier Mannschaften punktgleich vorne
##alternative##
Von bra, pg
08.11.2019 | Stand: 16:24 Uhr

VfB Durach II – TSV Fischen

(Samstag, 12 Uhr) Für das Team von Trainer Martin Spingler gilt es, den Lauf fortzusetzen. Nach sechs Siegen in Folge ist das Selbstbewusstsein beim VfB Durach II (4. Platz/27 Punkte) riesig. Spingler warnt vor der Partie gegen den TSV Fischen (12./15) aber vor allzu viel Euphorie: „Die letzten Spiele haben gezeigt, dass wir nur durch 100 Prozent Einstellung und die Bereitschaft der gesamten Mannschaft, defensiv zu arbeiten, erfolgreich sein können.“ Fischen steht auf Rang zwölf, was am Ende der Saison die Abstiegsrelegation bedeuten würde. Dass die Gäste auf keinen Fall zu unterschätzen sind, zeigte das Hinspiel: Damals reichte es für den VfB II nur zum Remis.(stf)

Altusried/Krugzell – SC Ronsberg

(Samstag, 14 Uhr) Nach der ebenso unglücklichen wie unnötigen 1:2- Niederlage zuletzt beim FC Füssen schrillen beim TSV Altusried/Krugzell (14./12) vor dem Spiel gegen den SC Ronsberg (9./18) die Alarmglocken. In Füssen zeigte Altusried ein gutes Spiel, geriet aber durch grobe Fehler in der Abwehr auf die Verliererstraße. Gegen Ronsberg gilt es, mit einer kampfstarken und konzentrierten Leistung den erforderlichen Sieg zu realisieren. (un)

TV Haldenwang – TSV Kottern II

Lesen Sie auch
##alternative##
Fußball-Kreisliga Allgäu Süd

Ronsberg kämpft um den Klassenerhalt: Revanche gegen Weitnau

(Sonntag, 14 Uhr) Mit dem TSV  Kottern II (1./27) wartet auf den TV Haldenwang (7./21) ein fetter Brocken, der seit sieben Spieltagen ungeschlagen ist. Die Gastgeber möchten mit drei Siegen im Rücken und großem Selbstvertrauen diese Hürde meistern. – Der neue Tabellenführer gastiert beim starken Aufsteiger. Der auswärtsstarke TSV brennt auf das Duell, da es nicht nur gegen die Vereins-Ikone Markus Zollitsch geht, den Trainer des Gastgebers. Im Hinspiel mussten die Gäste eine der wenigen Saison-Niederlagen einstecken.(ett, fbü)

TV Weitnau – FC Türk Sport Kempten

(Sonntag, 14 Uhr) Mit dem TV Weitnau (5./24) und dem FC Türk Sport Kempten (6./21) treffen die zwei besten Offensivreihen der Liga aufeinander. Im Hinspiel musste sich der TVW nach einer Führung noch 2:5 geschlagen geben. Beide Teams hadern derzeit mit ihrer Form und wollen in dieser Partie eine Trendwende schaffen. – Nach zwei Niederlagen in Folge steht Türk Sport gegen den Tabellennachbarn unter Druck. Coach Remzi Gönültas erwartet gegen den stark aufspielenden Aufsteiger das bislang schwierigste Saisonspiel.(gam, rgö)

TSV Betzigau – FC Wiggensbach

(Sonntag, 14.30 Uhr) Der TSV Betzigau (8./21) gewann das Hinspiel beim FC Wiggensbach (2./27) mit 1:0 und möchte auch im Rückspiel Punkte sammeln. Diesmal scheinen die Gäste aber besser in Form zu sein als zu Saisonbeginn. Dem TSV fehlt Andreas Ptacek. Der Einsatz von Daniel Nellessen und Martin Brack ist unsicher. – Mit gemischten Gefühlen sieht der FCW dem Derby bei Betzigau entgegen. Lediglich die gute Auswärtsbilanz lässt den FCW optimistisch ans Werk gehen. Personell fehlen Trainer Köcheler die Alternativen.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.