Diesen Artikel lesen Sie nur mit
"Werden enorme Probleme bekommen"

Kempten erwartet Millionen-Ausfälle wegen Corona

In den vergangenen Jahren durfte sich die Stadt Kempten auf hohe Steuereinnahmen verlassen. In den kommenden Jahren könnte das anders aussehen.

In den vergangenen Jahren durfte sich die Stadt Kempten auf hohe Steuereinnahmen verlassen. In den kommenden Jahren könnte das anders aussehen.

Bild: Matthias Becker

In den vergangenen Jahren durfte sich die Stadt Kempten auf hohe Steuereinnahmen verlassen. In den kommenden Jahren könnte das anders aussehen.

Bild: Matthias Becker

Stadt rechnet in den kommenden Jahren mit deutlich sinkenden Steuer-Einnahmen. Werden Investitionen geschoben?
02.10.2020 | Stand: 12:38 Uhr

Die gute Nachricht: Das laufende Jahr dürfte für die Stadt aus finanzieller Sicht noch glimpflich verlaufen. Der Ausgleich des Defizits bei der Gewerbesteuer durch Bund und Freistaat macht’s möglich. Die schlechte: Für die Zeit bis 2024 rechnet die Verwaltung mit Mindereinnahmen von 27,3 Millionen Euro. „Wir müssen diskutieren, bei welchem großen Brocken wir auf die Bremse treten“, gibt Oberbürgermeister Thomas Kiechle einen Ausblick auf schwierige Haushaltsberatungen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat