Großer Polizei-Einsatz im Allgäu

Staatsanwaltschaft und Polizei gelingt Schlag gegen Rauschgift-Szene im Allgäu

Polizei und Staatsanwaltschaft in Kempten ist ein Schlag gegen die Rauschgiftszene gelungen.

Polizei und Staatsanwaltschaft in Kempten ist ein Schlag gegen die Rauschgiftszene gelungen.

Bild: Friso Gentsch, dpa (Symbolbild)

Polizei und Staatsanwaltschaft in Kempten ist ein Schlag gegen die Rauschgiftszene gelungen.

Bild: Friso Gentsch, dpa (Symbolbild)

Vier Tatverdächtige sitzen wegen Drogen-Handels in Untersuchungshaft. Einer von ihnen soll am Hofgarten in Kempten Minderjährige mit Rauschgift versorgt haben.
15.12.2020 | Stand: 14:23 Uhr

Der Polizei und der Staatsanwaltschaft in Kempten ist eigenen Angaben zufolge ein Schlag gegen die Rauschgiftszene gelungen. Vier Tatverdächtige, laut Polizei die Drahtzieher, sitzen in Untersuchungshaft.

Treffpunkt der lokalen Drogenszene

Nach Angaben der Polizei hatte sich der Bereich rund um den Hofgarten in Kempten zu einem Treffpunkt der lokalen Drogenszene entwickelt. Deshalb nahmen Staatsanwaltschaft und Polizei die Ermittlungen auf. Dazu gehörten auch zahlreiche Kontrollen. Anfang Oktober wurde bereits ein 23-jähriger Mann in Kempten mit etwa 120 Gramm Marihuana und einer Stichwaffe festgenommen, teilt die Polizei jetzt mit. Ihm werden zudem zahlreiche Verkäufe von Betäubungsmitteln - teilweise auch an Minderjährige - zur Last gelegt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten ordnete die Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Kempten Untersuchungshaft an.

Verdeckte Ermittlungen führen zu drei Hintermännern

Durch verdeckte Ermittlungen gelang es der Kriminalpolizei Kempten im weiteren Verlauf drei mutmaßliche Hintermänner im Alter von 20, 22 und 23 Jahren zu ermitteln. Ende Oktober wurden die drei Männer in der Wohnung eines der Tatverdächtigen festgenommen. Dabei wurde etwa ein Kilogramm Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Das Amtsgericht Kempten verhängte auch gegen diese drei Männer Untersuchungshaft.

An diesem Dienstag durchsuchten die Beamten schließlich weitere 18 Wohnungen. Dabei fanden sie weitere Betäubungsmittel und stellten es sicher (Lesen Sie dazu: Polizei durchsucht sieben Wohnungen in Kempten und im Ostallgäu nach Rauschgift).

"Den anbahnenden Kriminalitätsschwerpunkt bereits im Ansatz erstickt"

Beamte der Polizeiinspektion Kempten und der Operativen Ergänzungsdienste Kempten führen seit einigen Wochen schwerpunktmäßig Kontrollen im Hofgarten und im näheren Umfeld durch, "um nachhaltig für Sicherheit zu sorgen", wie es heißt.

Polizeioberrat Marcus Hörmann, Leiter der Polizeiinspektion Kempten, betonte, dass die Bekämpfung der Rauschgiftkriminalität eine hohe Bedeutung habe. „Der Ermittlungserfolg mit vier Festnahmen und der Sicherstellung von über einem Kilogramm Marihuana ist das Ergebnis unseres konsequenten Einschreitens sowie der engen und vertrauensvollen Zusammenarbeit der Kemptener Polizeidienststellen und der Staatsanwaltschaft Kempten.“ Dadurch sei es gelungen, einen sich anbahnenden Kriminalitätsschwerpunkt bereits im Ansatz zu ersticken (Lesen Sie auch: A7 bei Betzigau: Polizei erwischt 29-Jährigen mit 10 Kilo Kokain).